Bundesleistungswettbewerb Maler/in und Lackierer/in 2017: Deutschlands beste Malergesellin ist Anna Eckstein aus Annaberg-Buchholz (Sachsen)

Die Siegerehrung: v.l.n.r.:Roland, Brecheis, Richard Rüttermann, Karl-August Siepelmeyer, 2. Platz Felix, Stelter, 1. Platz Anna Eckstein, 3. Platz Marcin Pedowski
Bild: Bundesverband Farbe

Insgesamt 12 Landessieger und Landessiegerinnen aus ganz Deutschland kämpften in Köln um den Titel des Siegers/der Siegerin im Leistungswettbewerb 2017. Bundessiegerin wurde Anna Eckstein aus Annaberg-Buchholz (Sachsen). Die Plätze 2 und 3 belegten Felix Stelter aus Niedersachsen und Marcin Pedowski aus Westfalen.

Bereits die ersten Stunden des Wettbewerbs waren für die Teilnehmer/innen aufregend: Kennnummern wurden verlost, die Arbeitsplätze eingerichtet, die Aufgabenstellung erläutert und die Untergründe begutachtet.

Hoch motiviert und voller Freude machten sich die jungen Landessieger/innen an ihre Aufgabe: Die Neugestaltung eines Messebüros für die internationale Messe der Branche, die „FARBE 2019“ war durchzuführen. Dabei sollten Idee, Inhalt und Ziel der Messe sichtbar umgesetzt werden. Die Aufgaben bestanden in der Gestaltung der Wandflächen in Kombination mit Lackierarbeiten, einer Klebetechnik und einer freien Wandtechnik. Innerhalb eines vorgegebenen Konzeptes sollten die Teilnehmer/innen mit Formen, Materialien und Farben – handwerklich gekonnt und gestalterisch sicher – arbeiten. Der Auftraggeber wünschte einen überzeugenden Vorschlag in Form einer Gesamtbemusterung aller Teilflächen.

Keine leichte Aufgabe für die jungen Gesellen und Gesellinnen. Der Zeitrahmen war knapp bemessen: Es standen insgesamt nur 12 Stunden für die Ausführung der Arbeiten zur Verfügung.

Die Jury, bestehend aus Frau Betsy van Halteren-Schydlo, den Herren Roland Brecheis, Holger Jentz und Karsten Berlin hatte keine leichte Aufgabe, die Besten zu ermitteln. Alle Arbeiten waren auf einem sehr hohen Niveau.

In einer Feierstunde überreichten der Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, Karl-August Siepelmeyer, der Vorsitzende der Bewertungskommission, Vizepräsident Roland Brecheis und der Leiter der Sikkens-Anwendungstechnik, Herr Richard Rüttermann, zusammen die Urkunden und Preise an die Gewinner und Gewinnerinnen. „Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen zeigten, dass künstlerische Ideen mit handwerklichem Können umgesetzt werden können. Dafür steht die hohe qualifizierte Ausbildung in den Meisterbetrieben des Maler- und Lackiererhandwerks“, sagte Präsident Karl-August Siepelmeyer. Mit Blick auf die aktuelle Fachkräftesituation ergänzte Roland Brecheis: „Wir sind sehr stolz auf die hervorragenden Leistungen der jungen Gesellinnen und Gesellen, denn sie sichern die Zukunft des Maler- und Lackiererhandwerks“. Der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz gratuliert ganz herzlich und dankt den Organisatoren der Akademie der Farbe, Akzo Nobel Deco GmbH für die Vorbereitung des Wettbewerbs und der Bewertungskommission für die sicherlich nicht ganz einfache Bewertung der Arbeiten.

23. November 2017

Wintermaler: Mithelfen und gemeinsam profitieren

Wintermaler geht in eine neue Runde! Helfen Sie mit, Wintermaler zu einem Erfolg für alle Innungsmitglieder zu machen. Lesen Sie hier, wie das in wenigen Minuten geht!

Wintermaler ist echtes Teamwork von Industrie, Handel, Verbänden und Innungsmalern. Helfen Sie dabei mit, die Wintermaler-Kampagne so erfolgreich wie möglich zu machen.

Über 10.000 Innungsbetriebe aus 11 Landesverbänden sind mit dabei. Viel Potenzial um das Image der Branche zu pflegen und neue Aufträge für Innungsmaler zu generieren.

 

Das können Sie machen:

1. Nutzen Sie die Wintermaler-Werbemittel die Sie per Post erhalten haben. Mehr Infos dazu finden Sie im Anschreiben Ihres Wintermaler-Kuverts.

2. Besuchen Sie die Wintermaler-Seite auf Facebook und spendieren Sie den Wintermalern Ihr „Gefällt mir“. Je mehr „Likes“ Wintermaler bekommt, desto mehr Aufträge können wir gewinnen.
Hier geht es zur Wintermaler-Facebook-Seite…

3. Nutzen Sie die Wintermaler-Homepagebanner für Ihre Homepage und verlinken Sie von Ihrer Homepage zu Wintermaler.de.
Hier finden Sie die Wintermaler-Banner (Login erforderlich)…

4. Reden Sie über Wintermaler – wenn Wintermaler sprichwörtlich „in aller Munde“ ist, dann spricht man auch über Innungsbetriebe und die Vorteile, einen Auftrag beim Innungsmaler zu platzieren.
Hier geht’s zur Wintermaler-Endverbraucher-Seite…

Wintermaler ist für Sie als Innungsmitglied komplett kostenfrei und gibt Ihren Kunden die Chance € 500 zu gewinnen – mitmachen lohnt sich also für Sie und für Ihre Kunden!

Kunden, die Ihnen im Aktionszeitraum einen Auftrag erteilen und sich auf www.wintermaler.de für das Gewinnspiel eintragen, nehmen automatisch an der Verlosung der monatlich je zwei 500 Euro-Gutscheine für Malerarbeiten teil.

Nutzen Sie die Wintermaler-Aktion Ihres Landesverbandes denn Wintermaler bedeutet: Kleiner Aufwand – große Chancen.

Weitere Informationen und Downloads für Hompage, Printmedien etc. finden Sie hier

31. Oktober 2017

Sächsischer Fahrzeuglackiererabend am 06. November 2017

Das Programm des diesjährigen Fahrzeuglackiererabends verspricht wieder eine informative Kombination aus Vorträgen, praktischen Live-Vorführungen und Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen/innen und Vertretern aus Industrie und Handel.
Wir laden alle Fahrzeuglackierer recht herzlich zu unserem Fahrzeuglackiererabend am 06. November 2017 ab 15.30 Uhr in Haus des Kfz-Gewerbes Dresden; Tiergartenstraße 94; 01219 Dresden ein.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem folgenden Link:

171106-einladung-unternehmerabend (497.3 KB)
9. Oktober 2017

„Wissen Compact“ – Lernkarten für die Ausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk

Eine hilfreiche Lernmethode in der Ausbildung und zur Prüfung – Mit den „Maler-Lernkarten“ bietet der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz den Ausbildungsbetrieben und ihren Auszubildenden eine konkrete Unterstützung für die Ausbildung an.

Die „Wissen-Compact“-Lernkarten geben Auszubildenden eine sehr gute Möglichkeit, sich selbständig das notwendige theoretische und praktische Basiswissen  in ihrem Ausbildungsberuf im Maler- und Lackiererhandwerk zu erarbeiten. Sie ermöglichen jedem Auszubildenden, im individuellen Lerntempo zu arbeiten.
Die Inhalte der Lernkarten orientieren sich an den Vorgaben der Ausbildungsordnung. Die verschiedenen Themengebiete werden durch unterschiedlich farbige Karten abgebildet. Auf der Vorderseite einer Karte finden sich Themen und Schlagworte und auf der Rückseite  entsprechende Fakten, die von den Auszubildenden beherrscht werden sollten.
Durch die handliche Größe kann der Ausbilder/die Ausbilderin einzelne Lernkarten zur Erklärung von Sachverhalten mit auf die Arbeitsstelle nehmen um vor Ort den Auszubildenden weiterreichende praktische Informationen zu geben. Ebenso gut können die Auszubildenden die Lernkarten für die Bearbeitung der Aufgaben im Berichtsheft des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz nutzen. „Wissen-Compact“-Lernkarten eignen sich als Nachschlagewerk und unterstützen bei der Erstellung der Wochenberichte.
In Kombination mit den vom Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz empfohlenen Prüfungsvorbereitungsbüchern (Bildungsverlag EINS) können die Auszubildenden ihre Lernkarten optimal zur Vorbereitung auf die Zwischen-, Gesellen- und Abschlussprüfung im Maler- und Lackierhandwerk nutzen. Auch hier ist der große Vorteil in der Möglichkeit des individuellen Lernens zu sehen. Jeder wiederholt die Themen, die für ihn notwendig sind.
Auch im Lernfeldunterricht in der Berufsschule können die Lernkarten die vielen Phasen selbständigen Handelns unterstützen. Bei der individuellen Auseinansetzung mit Unterrichts-themen sind die Auszubildenden unterschiedlich schnell und wissbegierig. Mit den „Wissen-Compact“-Lernkarten können sowohl leistungsschwächere Auszubildende ihre Wissenslücken aufarbeiten als auch leistungsstarke Auszubildende ihr Wissen erweitern. Die Lehrkraft kann somit Leerlauf- bzw. Individualisierungsphasen während des Unterrichts problemlos überbrücken.

Gezielt kann die Selbständigkeit beim Lernen mit Hilfe der Lernkarten gefördert werden.
Somit hat der Nutzer von „Wissen-Compact“ mit jeder Lernkarte während der gesamten Ausbildungszeit und zur Vorbereitung auf die Prüfungen immer „gute Karten“.

Ein „Wissen-Compact“-Lernkartenset beinhaltet 400 beidseitig bedruckte Karten im Format:
148 mm x 105 mm, die in einem Schuber zusammengefasst geliefert werden.

Herausgegeben werden die Lernkarten vom Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz mit Unterstützung vom Verlag Sachon.
Bestellungen können online hier oder mit beigefügtem Bestellformular direkt beim Sachon-Verlag vorgenommen werden.

8. Oktober 2017

Frische Ideen – Landesleistungswettbewerb Maler und Fahrzeuglackierer 2017

Das diesjährige handwerkliche Kräftemessen der Maler und Fahrzeuglackierer fand Ende September in Chemnitz statt. Zwei Maler

Landessiegerin Maler Anna Eckstein

innen, zwei Maler und zwei Fahrzeuglackierer hatten sich zuvor auf Kammerebene für den Showdown auf Landesebene qualifiziert. Die anspruchsvolle Wettbewerbsaufgabe erforderte von den Teilnehmern höchste Konzentration unter enormen Zeitdruck, denn für die

Ausführung aller Teile standen ihnen nur 15 Stunden zur Verfügung. Das ist Absicht, denn die Teilnehmer/innen sind die Elite des handwerklichen Nachwuchses in Sachsen.

Das Thema für die Maler war die Gestaltung eines Ladengeschäfts. Bei der Ausführung war eine handwerklich überzeugende und kreative Interpretation des Themas gefragt. Die Fahrzeuglackierer

Landessieger Fahrzeuglackierer William Schneider

setzen sich mit dem Thema – Jeans-Store – auseinander.

Die kritische Fach-Jury hatte es anschließend sehr schwer, die mit Freude, Spaß und sehr großem fachlichen Geschick ausgeführten Arbeiten zu bewerten. In der Abschlussveranstaltung lobten Landesinnungsmeister Michael Eichler und Frank Wagner – Präsident der Handwerkskammer Chemnitz –  die Leistungen der Teilnehmer. Angesichts des handwerklichen Könnens, der professionellen Einstellung und der Kreativität wies Eichler darauf hin, dass gerade bei solchen Wettbewerben alle Teilnehmer Sieger sind. Entscheidend ist am Ende das Gesamtkonzept und die exakte Ausführung der Arbeiten. Anna Eckstein aus Annaberg-Buchholz überzeugte die Jury der Maler und erkämpfte sich somit die Fahrkarte zum Bundesleistungswettbewerb Anfang November 2017 in Köln. William Schneider aus Zwickau beeindruckte nicht nur die Jury,

Abschlussveranstaltung PLW 2017

sondern auch die Besucher mit seiner gestalterischen Interpretation zum Thema Jeans-Store. Ihm winkt damit die Teilnahme am Bundesleistungswettbewerb der Fahrzeuglackierer und allen die Begabtenförderung, die Anerkennung in Betrieb, Familie und Freun­deskreis als Bester des Berufsstandes.

4. Oktober 2017

Ausbildungstarife 2017-2019

Ab September 2017 gelten für die Auszubildenden in Maler- und Lackiererbetrieben neue Ausbildungsvergütungen. Das Verhandlungsergebnis vom 29. August 2017 wurde innerhalb der Erklärungsfrist in den verbandsinternen Abstimmungen von den Tarifvertragsparteien des Maler- und Lackiererhandwerks, dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz und der Gewerkschaft IG BAU, angenommen.

Die monatlichen Ausbildungsvergütungen erhöhen sich ab September 2017 um 15 € im 1. Ausbildungsjahr, um 25 € im 2. Ausbildungsjahr und um 30 € im 3. Ausbildungsjahr. Für das Ausbildungsjahr 2018/19 ab August 2018 sieht der Tarifabschluss eine weitere Erhöhung der Vergütungen um ähnliche Beträge vor:

.                                                   Ausbildungsvergütungen
.             seit 01. September 2016   01. September 2017   01. August 2018
                                                            bis 31. Juli 2018         bis 31. Juli 2019

1. Lehrjahr          585,00 €                    600,00 €                   620,00 €

2. Lehrjahr         635,00 €                    660,00 €                    685,00 €

3. Lehrjahr         790,00 €                    820,00 €                    850,00 €

Die Jahressondervergütung („Weihnachtsgeld“) für Azubis, seit 2013 unverändert, wird in 2017 und 2018 leicht angepasst und ist nunmehr wie die Ausbildungs­vergütungen einheitlich in West und Ost.

Der neue Ausbildungstarif beinhaltet weiterhin ab dem Urlaubsjahr 2018 eine Erhöhung des tariflichen Mindesturlaubes für Auszubildende um einen Urlaubstag auf 23 Arbeitstage.

Weitere Informationen enthalten die Merkblätter im Mitgliederportal (exklusiv für Innungsmitglieder):

Ebenso finden Sie dort unsere mit Stand September 2017 aktualisierten Übersichten der Tarifvergütungen 2016-2018 *).
*) Sie müssen sich dazu einloggen!

14. September 2017

Meisterliche Kompetenz beim 4. Sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertreff in Bad Schlema

Die ganze Güte und Klasse individuell gefertigter Handwerksarbeit wurde bei der Präsentation der diesjährigen Meisterstücke beim 4. Sächsischen Maler- und Lackierertreff deutlich. 7 angehende Malermeister/innen und 3 Fahrzeuglackierer/innen zeigten Ihre handgefertigten Arbeitsproben. Das Spektrum reichte vom handgefertigten Tresen, ein repräsentativer Schreibtisch, einer vergoldeten Kaffeebohne, ein äußerst ansprechendes Motorraddesign, ein historisch gestaltetes Lackfass sowie Vergoldungen und Raumskizzen. Die Arbeiten wurden in der Mensa und dem Foyer im Landesbildungszentrum des Sächsischen Dachdeckerhandwerks e.V. in Bad Schlema der Öffentlichkeit präsentiert.

Für Malermeister Jörg Miersch, Schulleiter der farbWERK-Akademie ist diese Ausstellung stets eine besonders gute Möglichkeit, die hochklassige Weiterbildung und damit verbundene Qualität im Maler- und Lackiererhandwerk Handwerk zu präsentieren. Er dankte auch  allen Dozenten und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit.

Im Beisein zahlreicher Gäste übergaben Schulleiter Jörg Miersch und der stellvertretende Landesinnungsmeister Roman Schütze den Meisterabsolventen ihre Urkunden zum Bestehen des fachpraktischen Teils, sowie eine Urkunde der farbWERK-Akademie über die erfolgreiche Teilnahme am Meistervorbereitungskurs. Bei der anschließenden Besichtigung der Ausbildungsräume und der Meisterarbeiten stellten sie ihre Arbeiten detailliert vor. Alle Anwesenden, darunter auch bisherige und künftige Lehrgangsteilnehmer, waren begeistert von der Kreativität und dem Engagement und kamen sehr schnell mit den Meisterabsolventen beim kleinen Imbiss in gemütlicher Runde ins Gespräch.

Für den Meisterabschluss sind 4 Teile zu absolvieren. Einige der Teilnehmer setzen ab August Ihre Ausbildung mit den Teilen III und IV fort.

Die nächsten Lehrgangsangebote:

Meistervorbereitung Teil III und IV für alle Gewerke in Vollzeit  ab 14. August 2017  weitere Informationen finden Sie hier.

Meistervorbereitung für Maler/innen in Vollzeit  ab 01. November 2017 weitere Informationen finden Sie hier.

Meistervorbereitung für Fahrzeuglackierer/innen in Vollzeit  ab 01. November 2017 weitere Informationen finden Sie hier.

Bilder Sächischer Maler- und Fahrzeuglackierertreff 2017:

Meisterabsolventen 2016/17
Maler- und Fahrzeuglackierertreff
Maler- und Fahrzeuglackierertreff
Meisterabsolventen 2016/17
Meisterabsolventen 2015/2016
Maler- und Fahrzeuglackierertreff
Dustin Hofmann
Jens Müller
Katrin Pluszczyk
Christian Meinel
Christian Meinel
Johannes Blömer
Johannes Blömer
Patricia Link
Maler- und Fahrzeuglackierertreff
l. Frieder Heinz – ehemaliger OM der Innung Aue und Dieter Wehrmann – Obermeister Innung Westerzgebirge
Schulleiter Jörg Miersch
Dankesrede von Johannes Blömer
Maler- und Fahrzeuglackierertreff
Maler- und Fahrzeuglackierertreff
Maler- und Fahrzeuglackierertreff
Meisterabsolventen 2016/17
färdsch – Das hält .. bis wir weg sind!
4. Juli 2017

1. Mitteldeutsches Branchenforum

Das erste Mitteldeutsche Branchenforum findet am 15. September 2017 von 09:30 bis 17:30 Uhr im  Atrium Hotel Amadeus  Pretzscher Straße 20 06721 Osterfeld statt. Malermeister, Gesellen, Architekten,  Projektleiter oder Sachverständige sind recht herzlich eingeladen.

Lassen Sie sich von unseren profunden Referenten individuell schulen, denn nur der, der sich mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik auskennt, kann in seinem Unternehmen optimal agieren. Die Landesverbände Sachsen und Thüringen bieten ihnen:

  • ausführliche theoretische  Erörterung verschiedenster Themenbereiche
  • ergänzende fachliche Anwendungsbeispiele bei denen Sie sich mit aktuellen Fragestellungen und Antworten vertraut machen können.
  • individuelle Analyse von  Themen aus Ihrem Tagesgeschäft
  • erleben sie im Rahmenprogram die Präsentation ausgewählter Hersteller und Großhandelspartner

Weitere Informationen zum Seminar und das Rückantwortfax finden Sie hier

1  Mitteldeutsches Branchenforum
1 Mitteldeutsches Branchenforum
1.-Mitteldeutsches-Branchenforum_2.pdf
1.9 MB

30. Juni 2017

Sächsischer Maler- und Fahrzeuglackierertreff am 01. Juli 2017 in Bad Schlema

Am 01. Juli 2017 endet der nunmehr vierte Meisterkurs für Maler/innen und Fahrzeuglackierer/innen an der Akademie für Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK mit der fachpraktischen Prüfung.

Die 10 angehenden Maler- und Lackierermeister/innen – 7 Maler und 3 Fahrzeug-lackierer/innen – präsentieren nach einer achtmonatigen Vorbereitung auf die Meisterprüfung Teil I und II ihre handwerklichen Meisterleistungen der Öffentlichkeit.

Wir laden Sie daher ganz herzlich ein zum

sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertreff
am 01. Juli 2017 ab 12.00 Uhr
in die Räume des Landesbildungszentrums des
Sächsischen Dachdeckerhandwerks e.V.
Lößnitzer Straße 50 in 08301 Bad Schlema

Ab 12.00 Uhr steht ein kleiner Imbiss bereit und Sie können die Begleitausstellung von Industrie, Handel und Versicherung besuchen.

Nach dem Willkommensgruß um 13.00 Uhr durch Schulleiter Jörg Miersch sowie der Auszeichnung beiden Teilnehmer des Bundesleistungswettbewerbes 2016 präsentieren und erläutern die Meister­absolventen Ihre Prüfungsarbeiten.

Freuen Sie sich auf eine interessante Präsentation, Gespräche mit Teilnehmern der Meisterschule, den Jungmeistern, Vertreter des Maler- und Lackiererhandwerks und profitieren Sie vom gegenseitigen Austausch mit Repräsentanten aus Industrie,  Handel und Versicherung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Mit freundlichen Grüßen
Beirat, Schulleitung und Geschäftsführung der
Akademie für Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK

Anmeldung Maler- und Fahrzeuglackierertreff
Anmeldung Maler- und Fahrzeuglackierertreff
170701-Maler-und-Fahrzeuglackierertreff-Rueckfax.pdf
320.3 KB
6. Juni 2017

Wintermaler Aktion wieder sehr erfolgreich abgeschlossen!

wintermaler-2016-2017Die Aktion „Wintermaler“ kommt gut an. Von November 2016 bis April 2017 haben die Fachbetriebe der teilnehmenden Maler-Innungen 45 Prozent mehr Kundeneinträge im Vergleich zum Vorjahr durch diese Aktion gewonnen! „Darauf können wir zurecht stolz sein“, freut sich Geschäftsführer Norbert de Wolf vom Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz.
Die „Wintermaler“, ein buntes und innovatives Kundenbindungs- und Kundengewinnungs-Programm des rheinland-pfälzischen Landesverbandes, sollte beim Verbraucher mehr Farbe in die dunkle Jahreszeit bringen. Gerade im Herbst und Winter, wenn‘s draußen ungemütlich wird, sorgen frische Farben und neue Tapeten für ein schönes „Innenleben“ in den eigenen vier Wänden. Die Winteraktion verspricht jedem Kunden, der einen Innungsfachbetrieb mit der Renovierung beauftragt, die Chance, einen Wertgutschein in Höhe von 500 Euro zu gewinnen. „Dafür müssen sich die Kunden mit ihrem ausgewählten Fachbetrieb nur auf der Website www.wintermaler.de eintragen“, erklärt de Wolf.
Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Nicht nur in Rheinland-Pfalz als Initiator dieser Aktion. Inzwischen läuft die Winteraktion www.wintermaler.de in zehn Landesverbänden.  Bayern hat dabei die meisten Kunden-Einträge erzielt, doch selbst das kleine Saarland steht ganz groß da. Immerhin gibt es dort die höchste Eintragungsquote, gemessen an der Mitgliederzahl. In jedem Bundesland wird ein Gewinner ausgelost. Unterstützt werden die Innungsverbände von großzügigen Sponsoren: Maler Einkauf Süd-West, Hersteller Brillux, Versicherer IKK Classic, VW Nutzfahrzeuge und Maler Einkauf West.
Bundesweit hatten sich über Google und auch direkt auf www.wintermaler.de insgesamt 5000 Kunden eingeloggt. 80 Prozent der Verbraucher blieben fast zwei Minuten auf der Website, nur etwa 45 Prozent klickten sich nur schnell durch. Dies ist mit einer Konversionsrate von 12,2 Prozent ein Topergebnis. „Das freut uns ganz besonders“, resümiert de Wolf. Allerdings, mit dem Flyer „Wintermaler“, welchen die Fachbetriebe direkt an ihre potentiellen Kunden verteilen, haben sie den größten Erfolg. Dabei haben sie eine interessante Feststellung gemacht: Bei den meisten Kunden entscheiden die Frauen über das neue freundliche Ambiente.
Quelle: Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz

wintermaler-2016-2017

12. Mai 2017

Innungsfusion im Kammerbezirk Leipzig

neuer Vorstand mit ehemaligen Obermeistern und Gert Schulenburg - stellv. LandesinnungsmeisterDie Inungen Landkreis Leipziger Land und Torgau / Oschatz / Muldental sowie Delitzsch / Eilenburg haben am 10. Mai 2017 zur Maler- und Lackiererinnung Landkreis Leipzig / Nordsachsen fusioniert.

10. Mai 2017

Malernationalteam trift sich in Dresden

DSC_0709An Bord der „MS Bad Schandau“ begrüßte der Landesinnungsmeister des Fachverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen, Michael Eichler, die Maler-Nationalmannschaft. Aktive wie ehemalige Mitglieder des Nationalteams trafen sich zu einem zweitägigen Erfahrungsaustausch in „Elb-Florenz“.

Bei einem Stadtrundgang zeigten sich die jungen Maler und Malerinnen beeindruckt von der Aufbauleistung und Farbgestaltung. Kritische Fragen, auch was die aktuellen politischen Vorgänge angeht, standen dabei ebenso im Brennpunkt, wie die Rekonstruktion der historischen Fassungen von Fassaden und Raumschalen.

In der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH (SBG) hieß Geschäftsführer René Günthel die Teammitglieder willkommen und stellte die vielfältigen Bildungsangebote der Einrichtung vor. Bereichsleiterin Ines Jeschke, selbst Malermeisterin, berichtete über das europäische Qualifizierungsnetzwerk „PaintingSkillsNetwork“, an dem die SBG aktiv beteiligt ist. Den Mitgliedern des Maler-Nationalteams gab sie interessante Einblicke über den Ausbildungsstand der europäischen Nachbarn.

Unter der Schlagzeile „Ton angeben statt nur mitmischen“ zeichnete Dipl. Ing. Innenarchitektin Eva Helterhoff vom Caparol FarbDesignStudio den Weg von der Idee zum Trend auf. Anschaulich referierte sie über den Wunsch nach Individualität in der digitalen Welt, der die eigene Handschrift des Gestalters herausfordert. Die Wertschätzung echter Handwerksarbeit sei wieder gefragt, Unikate lägen im Trend.
Farbe, Struktur und Oberfläche in Einklang zu bringen, sei das Erfolgsrezept guter Gestaltung und professionellen Handwerks, gab sie den Malern und Malerinnen mit auf den Weg.

Farben und Natur in Einklang zu bringen, Ressourcen zu schonen und nachhaltig zu wirtschaften, waren die Stichworte für die Vorstellung von CapaGeo, einer neuen, umweltschonenden Produktlinie für Innenfarben und Lacke. Franz Xaver Neuer, technischer Leiter von Caparol, erläuterte den Nachwuchstalenten des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks, wieviel Einsparpotential von Erdöl in den neuen Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen liegt. Farben und Natur in Einklang zu bringen, das sei der zukunftsweisende Weg für junge Maler und Malerinnen.

Bei einem „Round-Table-Gespräch“ tauschten die Teammitglieder ihre nationalen und internationalen Erfahrungen aus. Johann Seifert aus Burkhardtsdorf in Sachsen,
Gewinner einer „Medaillon of Excellenz“ bei den EuroSkills 2016 in Göteborg, schilderte seine Eindrücke vom europäischen Berufswettbewerb.

Antje Harz, Reihnland-Pfalz und Nina Thielvoldt, Hamburg, nahmen ihre Kollegen und Kolleginnen mit auf eine Bilderreise nach Ruanda. Dort arbeiteten die Nationalteammitglieder mit jungen Malern und Lackierern aus Rheinland-Pfalz und Berufsschülern aus Ruanda zehn Tage lang bei der Ausgestaltung von Klassenräumen und einer Küche für körperbehinderte Kinder.

Der Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, Karl-August Siepelmeyer, der eigens nach Dresden gereist war, um Johann Seifert für seine Leistungen bei den EuroSkills 2016 auszuzeichnen, zeigte sich von den Aktivitäten,

Ideen und Visionen des Maler-Nationalteams beeindruckt. Er dankte den aktiven wie den ehemaligen Teammitgliedern für ihren Einsatz als Botschafter des Maler- und Lackiererhandwerks und wünschte für die Vorbereitungen zur Teilnahme an den EuroSkills 2018 in Budapest gutes Gelingen.

Lesen Sie auch den Beitrag auf Facebook Handwerk in Sachsen

DSC_0742 DSC_4364 DSC_0803 DSC_4614 DSC_0795

8. Mai 2017

Neue Mindestlöhne Maler ab Mai 2017

mindestlohn-1Die Mindestlöhne Maler 2017-2021 sind allgemeinverbindlich nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG). Sie gelten für alle Arbeitgeber der Branche, unabhängig davon, ob eine Tarifbindung vorliegt oder nicht. Ebenso sind sie verbindlich für Leih- und Zeitarbeitnehmer, die mit Malertätigkeiten verliehen werden, so wie für ausländische Arbeitgeber, die für Malerarbeiten Arbeitnehmer nach Deutschland entsenden.

Alle anderen Löhne im Maler- und Lackiererhandwerk ändern sich zum    1. Mai 2017 nicht.

Nähere Informationen (Merkblätter, Grafiken) zu den Branchen -Mindestlöhnen Maler für angemeldete Mitgliedsbetriebe im Mitgliederportal.

2. Mai 2017

Obermeister Steffen Fischer im Amt bestätigt

Wahlleiter Dieter Jeschke (re.)
Wahlleiter Dieter Jeschke (re.)

Am 21. April 2017 standen die Wahlen des neuen Vorstandes für die Wahlperiode 2017-2020 auf der Tagesordnung der Innungsversammlung.

Steffen Fischer führt weiter die Geschicke der Innung als Obermeister. Er wird von Peter Arndt und Ines Jeschke vertreten. Weiterhin wurden Rlalph Glasewald, Mirko Knobloch und Olaf Schade (Lehrlingswart) im Vorstandsamt einstimmig bestätigt. Neu in den Vorstand wurde Enrico Barth gewählt.

27. April 2017

Obermeisterwechsel in der Innung Döbeln

05-DöbelnObermeister Gert Schulenburg übergab Ende März die Amtsgeschäfte der Innung an Malermeister Heiko Senftleben. Wir danken dem scheidenden Obermeister für seine über 16-jährige ehrenamtliche Tätigkeit für die Innung Döbeln und wünschen dem neuen Obermeister und seinem Vorstand viel Erfolg bei der Innungsarbeit.

10. April 2017

MALER DES JAHRES 2017

Die Preisverleihung

In gemütlicher Atmosphäre wurden am 27. November 2016 die MALER DES JAHRES 2017 in München gekürt.

in edlem Silber glänzten die Trophäen des MALER DES JAHRES 2017 am Ende des Raums in Erwartung ihrer neuen Besitzer.

Farben als Muskelstränge

Mit der Gestaltung des Treppenhauses einer Schmerztherapie belegte der Malerbetrieb Maler Plauen GmbH den 1. Platz in der in der Kategorie „Gestaltungskonzept gewerblich-öffentlich“.  Der Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen gratuliert ganz herzlich.

Bei dem ins Rennen um den Maler des jahres 2017 geschickte Projekt handelt es sich um die Gestaltung eines Treppenhauses in einer Schmerztherapie in Plauen, die im selben Gebäude wie der Malerbetrieb von Andreas Stephan selbst sitzt.

Zum Preis

Der Branchenpreis des Maler- und Lackiererhandwerks wird von der Fachzeitschrift „Mappe“ ausgeschrieben – für herausragende Innivationen, Optimierungen und Entwicklungen in unternehmerischer und gestalterisch-technischer Hinsicht, die damit Impulse für neue Lösungsansätze in der Branche setzen.

Auzug Deutsche Handwerkszeitung (973.6 KB)

 

 

3. April 2017

Die Gewinngutschein für Januar ging an Sachsen!

Das Los hat entschieden; die Monatsgewinner Januar mit einem 500,00 € Gutschein sind bekannt!

Herr Mottner (Sachsen) ist der eine Gewinner des Monats Januar und hat mit dem Malereibetrieb Christian Günther aus Radeburg seine Renovierungswüsche umgesetzt.

Herr Schmedding (Bayern) ist der zweite Gewinner für Januar 2017. Er hat sich eingetragen über www.wintermaler.de und seinen Malerauftrag an den Malermeister Uwe Bick aus Richelbach erteilt.

Bereits zum fünften Mal läuft die Aktion Wintermaler als Initiative des Fachverbands Farbe Rheinland-Pfalz. Das Projekt soll unter anderem Verbraucher dazu animieren, Malerarbeiten auch im Winter in Auftrag zu geben. Dazu veranstaltet der Verband auf der Website www.wintermaler.de ein Gewinnspiel für Endkunden. In jedem Monat von November bis März können diese einen Zuschuss von 500 € für ihre Winter-Malerarbeiten gewinnen. Die Idee erfreut sich inzwischen größter Beliebtheit und viele Landesverbände beteiligen sich aktiv an der Aktion und unterstützen so Ihre Innungsmitglieder.

Für die Unterstützung danken wir unseren Partnern aus der Industrie: Volkswagen Nutzfahrzeuge, Meg Südwest, IKK Classic, Brillux und Meg West. Die Wintermaler-Aktion läuft noch bis Ende März und wir freuen uns jetzt schon auf die baldige Bekanntgabe des Dezember-Gewinners.

Parallel wird der Gewinner auch immer auf der Website www.wintermaler.de namentlich veröffentlicht.

12. März 2017

Werkstatt des Vertrauens Lack & Karosserie 2018

WDV_2018_Reservierung_headerWerkstatt des Vertrauens ist Deutschlands größte Autofahrerzufriedenheitsabfrage im freien Reparaturmarkt. Diese branchenweite, jährliche Aktion wird vom AUDIN Verlag in München mit der Fachzeitschrift FML Der Fahrzeug- und Metall-Lackierer, bereits zum 11. Mal durchgeführt. Weitere Informationen für Werkstätten enthalten die PDF-Dokumente „Infos an die Kundenbetriebe zur Teilnahme Werkstatt des Vertrauens“ und das „Anmelde- bzw. Bestellformular“, die als Anlage zum Download beigefügt sind. Anmeldeschluss für diese Aktion ist der 15. März 2017.

Info Kundenbetriebe
Info Kundenbetriebe
Info_Kundenbetriebe.pdf
26.9 KB
/
Bestellformular FML 2018
Bestellformular FML 2018
Bestellf_FML_2018.pdf
199.1 KB

8. Februar 2017

Seminar MalerCompact am 10.01.2017 in Chemnitz und 11.01.2017 in Niedergurig

„Ein Betrieb ohne Gefährdungsbeurteilung ist wie Fahren ohne Führerschein. Wann man erwischt wird, ist nur eine Frage der Zeit.“
Das Thema Arbeitssicherheit beschäftigt die Betriebe dauerhaft. Für Maler- und Lackiererbetriebe ist es zwar ein lästiges Thema, aber es wird immer wichtiger, weil die Berufsgenossenschaften und Arbeitsschutzbehörden zunehmend kontrollieren, dass die Arbeitsschutzvorschriften eingehalten werden.
Nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und der Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (DGUV Vorschrift 1) sind alle Arbeitgeber – unabhängig von der Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – dazu verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.

  • § 5 ArbSchG regelt die Pflicht des Arbeitgebers zur Ermittlung und Beurteilung der Gefährdungen und konkretisiert mögliche Gefahrenursachen und Gegenstände der Gefährdungsbeurteilung.
  • § 6 verpflichtet Arbeitgeber, das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung, die von ihm festgelegten Arbeitsschutzmaßnahmen und das Ergebnis ihrer Überprüfung zu dokumentieren.

Der Arbeitgeber kann die Gefährdungsbeurteilung selbst durchführen oder andere fachkundige Personen, z. B. Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit oder Betriebsärzte, damit beauftragen, wobei die Verantwortung für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung und die Umsetzung der Ergebnisse beim Arbeitgeber verbleibt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

170110-MalerCompact-Chemnitz
170110-MalerCompact-Chemnitz
170110-MalerCompact-Chemnitz.pdf
192.5 KB
/
170111-MalerCompact-Niedergurig
170111-MalerCompact-Niedergurig
170111-MalerCompact-Niedergurig_2.pdf
194.0 KB

16. Dezember 2016

EUROSKILLS 2016 – Johann Seifert gehört zu den besten Malern Europas!

Frankfurt/Ober-Ramstadt: Das deutsche Maler- und Lackiererhandwerk hat durch Johann Seifert bei den europäischen Berufsmeisterschaften in Göteborg (EuroSkills 2016) eine „Medaillon for Excellence“ für weit überdurchschnittliche Leistungen erkämpft. Mit dieser Exzellenzmedaille gehört Johann Seifert zu den besten Malern in Europa. Insgesamt 22 deutsche Teilnehmer hatten sich drei Tage mit über 440 jungen Nachwuchskräften aus 28 Ländern Europas gemessen.

Präsident Karl-August Siepelmeyer beglückwünschte Johann Seifert für seine herausragende Leistung. „Das erfolgreiche Abschneiden innerhalb eines sehr starken Teilnehmerfeldes zeigt, welches Potential in unseren Nachwuchskräften steckt. Johann Seifert hat unseren Berufsstand auf europäischer Ebene würdig vertreten und ist ein Aushängeschild für unser Maler- und Lackiererhandwerk. Sein Erfolg gibt Ansporn für den Nachwuchs in unseren Betrieben und wirbt für eine duale Ausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk.“

Franz Xaver Neuer, als Vertreter des Hauptsponsors Caparol in Göteborg dabei, zeigt sich beeindruckt: „Ich bin stolz auf Johann Seifert und freue mich, dass wir von Caparol mit unserer Unterstützung zu dem Erfolg beitragen konnten. Der Leistungsvergleich unter den Besten in Europa zeigt, welche Spitzenleistungen im Maler- und Lackiererhandwerk möglich sind.“

Johann Seifert ist Mitglied des Deutschen Maler-Nationalteams und hat sich im Rahmen eines Auswahlwettbewerbs auf der Messe Farbe Ausbau und Fassade im Frühjahr 2016 den Startplatz für die EuroSkills gesichert. Begleitetet wurde er von allen aktiven Mitglieder des Maler-Nationalteams. Vizepräsident Roland Brecheis ist überzeugt, dass die Unterstützung des Teams zum Erfolg beigetragen hat: „Im Maler-Nationalteam steht der Team-Gedanke ganz oben. Auch wenn nur ein Mitglied bei den Europameisterschaften antreten konnte – es wurde weiterhin gemeinsam trainiert und die mentale Unterstützung vor Ort war sehr wichtig. Denn neben fachlichem Know-how sind auch soziale Kompetenzen sehr wichtig, ganz gleich ob beim Wettbewerb oder auf der Baustelle.“

Der Dank gilt den Sponsoren, die das Maler-Nationalteam und die erfolgreiche Teilnahme an den EuroSkills ermöglicht haben: Dem Hauptsponsor Caparol sowie MEGA, boco, Storch, Fritz-Henkel-Stiftung, Mirka, Marburger Tapetenfabrik und Peugeot.

Auszug-Deutsche-Handwerkszeitung-Ausgabe-22 (211.8 KB)

 

Auszug Freie Presse Chemnitz vom 22. Dezember 2016

 

Quelle: Rainer Huke - Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke – Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke - Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke – Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke - Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke – Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke - Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke – Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke - Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke – Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke - Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
Quelle: Rainer Huke – Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz
12. Dezember 2016

Obermeister Frohberg im Amt bestätigt

Rüdiger Frohberg wurde einstimmig in seinem Ehrenamt als Obermeister bestätigt. Geschäftsführer Matthias Lamm überbrachte die Glückwünsche des Vorstandes des Fachverbands zur Wiederwahl.

22. November 2016

2. Platz beim Bundesleistungswettbewerb Fahrzeuglackierer

Den Bundesleistungswettbewerb der Fahrzeuglackierer 2016 gewann Heidi Frank aus Röttenbach (Bayern). Oliver Pabst aus Arberg (Sachsen) und Alexander Lahr (Rheinland-Pfalz) folgen auf den Plätzen 2 und 3.

Drei spannende und erlebnisreiche Tage verbrachten die Landessieger vom 8. bis 10. November 2016 beim Bundesleistungswettbewerb für Fahrzeuglackierer im Technologie- und Trainingscenter von PPG in Hilden. Der Wettbewerb, der von der Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Lackhersteller PPG durchgeführt wurde, konnte den hohen Erwartungen, die an die Deutschen Berufsmeisterschaften der Fahrzeuglackierer gestellt werden, voll und ganz erfüllen. Die Ergebnisse der insgesamt zwölf Teilnehmer – darunter drei Fahrzeuglackiererinnen – spiegelten einmal mehr das hohe Niveau der dualen handwerklichen Ausbildung in einem technisch und gestalterisch anspruchsvollen Beruf wieder.
Die diesjährige Aufgabenstellung bestand darin, eine Wort-Bildmarke zu entwickeln, bei der ein Logoteil eigenständig entworfen werden musste und in vorgegebene Schriften harmonisch einzubetten war. Logo und Schrift waren darüber hinaus in eine Farbkonzeption einzufügen und auf eine Motorhaube sowie auf eine Werbetafel mit der Dimensionen 1m mal 1m zu applizieren. Beide Aufgabenstellungen sollten themenorientiert und visuell ansprechend eine gesamtgestalterische Einheit bilden. Der dritte Teil der Aufgabenstellung bestand aus einer Designlackierung eines Fahrzeugmodells. Hier konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Können nochmals unter Beweis stellen und das breite Leistungsspektrum des Fahrzeuglackiererberufs demonstrieren.
Die hohe Qualität und Leistungsdichte der erstellten Arbeiten forderten in besonderer Weise die Fachjury – besetzt mit den erfahrenen Fahrzeug-lackierermeistern Walter Hinze, Torsten Lucassen und Arno Knöpfle, die es nicht einfach hatten, eine Entscheidung zu treffen. Schließlich konnte Heidi Frank mit ihren Arbeiten überzeugen und wurde zur Bundessiegerin gekürt.

 

 

Im Rahmen einer dem Anlass würdigen Feierstunde, bei der mit Herrn Mattich die Führungsspitze von PPG sowie zahlreiche Familienangehörige, Ausbilder, Mentoren, Betriebsinhaber und Ehrengäste, darunter auch der Landesinnungsmeister von Nordrhein, Herr Jan Bauer, anwesend waren, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Händen von Dr. Albert Bill und Paul Kehle im Namen des Bundesverbandes ihre verdienten Urkunden und Geldpreise entgegennehmen. In die Schar der Gratulanten reihten sich darüber hinaus auch die Vertreter von PPG, Mirka und Sata ein, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wertvolle Sachpreise und Gutscheine für Trainings überreichten.
Jochen Kleemann als Hausherr zeigte sich erfreut darüber, dass der diesjährige Bundesleistungswettbewerb mit so hervorragenden Arbeiten abgeschlossen wurde. Neben den drei Bestplatzierten dürfen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Sieger fühlen.

Superstimmung beim Bundesleistungswettbewerb Fahrzeuglackierer 2016. Allen Teilnehmern, dem Veranstalter und den Branchenvertretern von PPG, SATA, Mirka und 3M wird der Wettbewerb sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben

Der Vorsitzende der Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, Paul Kehle und Geschäftsführer Dr. Albert Bill lobten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Bundesleistungs-wettbewerbs als tolles Team. „Sie waren untereinander rücksichtsvoll und hilfsbereit, in der eigenen persönlichen Arbeit aber zielstrebig und auf Bestleistung ausgerichtet. Die Stimmung beim diesjährigen Bundesleistungswettbewerb war einzigartig“. Unter allen am Bundesleistungswettbewerb beteiligten Personen, ob Kandidat oder aus dem Kreis der PPG-Organisation, mit Heike Leufgen, Dirk Czub und Trainer Sascha Petschke, bis hin zu den PPG-Azubis Sven Neumann und Benjamin Dyckhoff hat sich während der drei Tage geradezu ein kollegiales und freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Sicherlich auch ein Baustein des Erfolgs.

Ein herzliches Dankeschön richtete Dr. Bill zum Abschluss nochmals an die Vertreter von PPG. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an den Vorbereitungen in der Technik, der Organisation des Rahmenprogramms und der Betreuung während der drei Tage mitwirkten, haben zum guten Gelingen des Wettbewerbs beigetragen und Anteil an den gezeigten Leistungen.

Der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz und die Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer, BFL wurden bei der Durchführung des BLW-Fahrzeuglackierer 2016 unterstützt von: PPG, Mirka, Sata und 3M.

 

8. November 2016

3. Platz beim Bundesleistungswettbewerb Maler

Auch 2016 erreichte wieder ein sächsischer Maler einen Podiumsplatz. Nico Dickert erkämpfte sich in der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda einen hervorragenden 3. Platz.

Beim Bundesleistungswettbewerb, er im November 2016 in Fulda stattfand, kämpften die besten Junggesellinnen und Junggesellen aus ganz Deutschland um den begehrten Titel des Bundessiegers und die Aufnahme ins Nationalteam.

Noch zwei Stunden Zeit. Überall sind Heißluftgebläse zu hören. Die Trocknungszeiten sind ein Hauptgegner beim Wettbewerb, der jetzt in die Endphase geht. Dabei ist der Stand der Fertigstellung durchaus unterschiedlich. Manche Teilnehmer müssen nur noch Kleinigkeiten ausbessern, bei anderen wird erst die Schriftschablone angebracht. Doch man spürt sehr viel Fairness und Wertschätzung bei allen Teilnehmern. Die Jungmaler machen sich auf den letzten Metern gegenseitig Mut.

Ein straffes Programm absolvierten die Landesmeister aus zwölf Bundesländern beim Praktischen Leistungswettbewerb in der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda. Zwölf Stunden, verteilt auf zwei Tage hatten die Teilnehmer Zeit, um an den ihnen gestellten Aufgaben – einer dekorativen Gestaltung, einer Lackierung, einer Klebetechnik und einer Designarbeit – ihr Können unter Beweis zu stellen. Der fiktive Auftrag war, Wandnischen im Foyer des Fuldaer Schlosstheaters zu gestalten, bei denen die Musicalthemen „Bonifacius“, „Die Päpstin“ und „Der Medicus“ umgesetzt werden sollten. Entwickelt wurde die Aufgabenstellung von Gregor Botzet, Fachlehrer und Koordinator für Farbtechnik an der Ferdinand-Braun-Schule. Er formulierte sie mit dem Ziel, den Teilnehmern einen großen kreativen Spielraum für die Techniken, insbesondere bei der Designarbeit zu ermöglichen.

Kreativität und Können

Die dekorative Gestaltung bot großen Freiraum. Verlangt wurde die Ausführung einer oder mehrerer Oberflächentechniken mit einer Intarsie, der „Fuldalilie“. Entsprechend vielfältig war das Spektrum an freien Gestaltungstechniken, bei denen die jungen Malerinnen und Maler ihren Ideenreichtum und ihre handwerklichen Fertigkeiten unter Beweis stellten: Es wurde gewickelt, gespachtelt, Kalkputz verpresst, Holzimitationen oder Rostoptiken ausgeführt und im Anschluss die Fuldalilie aufschabloniert.

Beim deckenden Auftrag eines PU-Lackes mit Pinsel oder Lackwalze in einem zur Gesamtgestaltung passenden Farbton war hauptsächlich handwerkliches Können gefragt, eine Aufgabe, die Erfahrung erfordert und unter Zeitdruck nicht bei allen Teilnehmern zur vollen Zufriedenheit führte. Ebenfalls handwerklich sehr präzise war die Klebetechnik auszuführen, mit einem Wandbelag mit Muster und Rapport, der sich in die Gesamtgestaltung einfügen sollte.

Kerstück der Arbeiten war die Umsetzung der jeweiligen Musical-Themenwelt „Designarbeit Musical mit Beschriftung“.  Verlangt wurden eine Beschriftung mit Logo und eine Lackierung der umrahmenden Profilleiste. Die Umsetzung des Motives in Form, Größe, Werkstoff und Farbigkeit waren freigestellt. Hier konnten die Teilnehmer ihre Kreativität spielen lassen. Und die zeigten sie dann auch bei der Umsetzung von Schriftzug und Logo, den Techniken und in der farbigen Gestaltung. Die Farbkompositionen reichten von ganz dezenten Ton-in-Ton-Vorschlägen bis zu sehr farbintensiven Varianten. Der Schriftzug wurde individuell angeordnet, mit unterschiedlichen Techniken oder gar mit Schlagmetall ausgeführt.

Siegerehrung

In Gedanken kritisch mit der eigenen Arbeit, teilweise unter Zeitdruck erstellt, vielleicht mit dem Gefühl, dass Details nicht wie geplant gelungen waren, ging es dann zur Siegerehrung. Hier betonte Roland Brecheis, Vizepräsident und Vorsitzender des Bildungsausschusses des Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz das hohe Leistungsniveau der Teilnehmer: „Jede einzelne Arbeit ist durch die Vielfalt an Farben, Ideen und dem handwerklichen Können ein eigenes Musical. Alle dürfen sich als Sieger fühlen, auch wenn es am Ende nur drei Bundessieger geben kann. Der diesjährige Leistungswettbewerb belegt, welches Potential wir unter unserem Nachwuchs haben und dass wir stolz auf unser Maler- und Lackiererhandwerk sein können“.

Die Gewinner

Stahlende Siegerin des Bundesleistungswettbewerbs im Maler- und Lackiererhandwerk 2016 wurde Antje Harz aus Rheinland-Pfalz. Den zweiten Platz belegte Johannes Vogt aus Hessen und Platz drei ging an Nico Dickert, der für das Bundesland Sachsen angetreten war. Durch ihren Erfolg wurden sie zu neuen Teilnehmern des Nationalteams gekürt und sehen jetzt sicher spannenden Zeiten entgegen.
Susanne Wierse

Quelle: Malerblatt Ausgabe 01/2017

 

8. November 2016

Vier überarbeitete BFS-Merkblätter

Die folgenden BFS-Merkblätter wurden überarbeitet und  können jetzt unter www.maler-shop.de oder www.farbe-bfs.de oder per Fax-Formblatt bestellt werden.
Achtung: BFS-Mitglieder und BFS-Merkblatt-Abonnenten erhalten die überarbeiteten BFS-Merkblätter unaufgefordert mit der Ergänzungslieferung 2016 zugesandt.

BFS-Merkblatt Nr. 6 – Beschichtungen auf Bauteilen aus Aluminium          (Oktober 2016)
In Abhängigkeit von der Bauteilkonstruktion, der Beschaffenheit der Metalloberfläche (metallblank, vorbehandelt oder eloxiert), den jeweiligen funktionellen und dekorativen Anforderungen sowie den zu erwartenden Beanspruchungen werden mögliche Ausführungen von Beschichtungen beschrieben, die häufig an bereits eingebauten Bauteilen auszuführen sind. Bezüglich der Ausführung von Beschichtungen auf Aluminiumbauteilen ergeben sich einige Einschränkungen, insbesondere bei Außenbeschichtungen auf Eloxal oder bei bestimmten Korrosionserscheinungen wie Filiform- oder Mulden- bzw. Lochfraßkorrosion.

Zusätzlich wurde eine tabellarische Aufstellung der erforderlichen Untergrundprüfungen in das Merkblatt aufgenommen. Beschichtungen mit Pulverlack oder auf pulverlackierten Aluminiumoberflächen (siehe BFS-Merkblatt Nr. 24 – Beschichtun-gen auf pulverlackierten Bauteilen) werden in diesem Merkblatt nicht beschrieben.

17 Seiten, DIN A 4, Euro 12,20 zzgl. Versand und MwSt.

BFS-Merkblatt Nr. 11 – Beschichtungen, Tapezier- und Klebearbeiten auf Porenbeton (Oktober 2016)

Die bei der Oberflächenbehandlung von Porenbetonflächen durch Beschichtungen und Wandbekleidungen besonders zu beachtenden Eigen

schaften des Baustoffs (hohe Saugfähigkeit und Porosität, geringer Diffusions- und hoher Wärmedurchlasswiderstand) sowie der Baukonstruktion (insbesondere Fugen und Anschlüsse, Schutz von Horizontalflächen) werden erläutert. In die Neuausgabe wurden nun auch ausführliche Hinweise für die Behandlung rissiger und/oder unebener Oberflächen mit Armierungen, Spachtelmassen und Dünnlagenputzen aufgenommen.

Für die Beschichtung von unverputzten Porenbeton-Außenflächen (dies sind in der Regel Wandkonstruktionen aus Porenbeton-Wandplatten) werden neben zusätzli-chen Informationen zu biologischem Bewuchs, Fassadenbegrünung und Mauerspinnen die Regeln zur beschichtungstechnischen Behandlung der Verfugungen in Porenbetonfassadenflächen wiedergegeben.

19 Seiten, DIN A 4, Euro 12,25 zzgl. Versand und MwSt.

BFS-Merkblatt Nr. 17 – Beschichtungen, Tapezier- und Klebearbeiten auf massiven Gips-Wandbauplatten (Oktober 2016)

Wandflächen aus massiven Gips-Wandbauplatten sind in der Regel elastisch oder gleitend an angrenzende Bauteile angeschlossen. Diese Entkopplungen haben Konsequenzen für die Oberflächenbehandlung, da Bauteilbewegungen aufgenommen werden müssen, ohne dass es zur Beschädigung angrenzender Flächen kommt.

Außer Beschichtungen und Tapezierungen behandelt das Merkblatt auch Verklebungen von Fliesen und Platten (auch großformatige) auf Gips-Wandbauplatten. Es unterstützt bei der Planung von zusätzlichen Feuchteschutzmaßnahmen in Spritzwasserzonen und legt für gegebenenfalls durch Spachteln oder Dünnlagenputze herzustellende Oberflächen 4 Qualitätsstufen für Flächen aus Gips-Wandbauplatten (WQ1 bis WQ4) fest. Zugeordnet sind den Qualitätsstufen jeweils die unterschiedlichen Beschichtungen und Bekleidungen.

15 Seiten, DIN A 4, Euro 11,95 zzgl. Versand und MwSt.

BFS-Merkblatt Nr. 20 – Baustellenübliche Prüfungen zur Beurteilung des Untergrundes für Beschichtungs- und Tapezierarbeiten (Oktober 2016)

Mit der vollständigen Überarbeitung des Katalogs der üblichen Prüfmethoden für die tägliche Malerpraxis wurde der Fortentwicklung einzelner Prüfverfahren sowie neuer Materialien und neuer Beschichtungs- und Klebetechniken Rechnung getragen. Die allgemeinen Hinweise zu Haftungsansprüchen und der Musterbrief für die Mitteilung von Bedenken wurden vollständig überarbeitet. Zu jeder an den verschiedenen Substraten wie Holz, Stahl, Zink u.s.w. auszuführenden Untergrundprüfungen sind beispielhaft Kurzbeschreibungen der Schadensfolgen angegeben, falls nach dem Prüfergebnis die erfolgreiche Ausführung der Malerarbeiten nicht sichergestellt werden kann. Diese können in die an den Auftraggeber gerichtete Mitteilung von Bedenken übernommen werden.

In einem Anhang werden konkrete Hinweise für die Ausführung der Gitterschnittprüfung in Anlehnung an die zugehörige, erst 2013 umfänglich geänderte Prüfnorm DIN EN ISO 2409 gegeben. Die Vorgaben der Norm sind dabei für die Anwendung der Methode als Feldprüfung am Bauwerk oder Bauteil entsprechend angepasst worden. Zusätzlich wird für bestimmte Erstbeschichtungen eine Bewertung des Prüfergebnisses angegeben.

38 Seiten, DIN A 4, Euro 18,90 zzgl. Versand und MwSt.

8. November 2016

Wintermaler – again!

Im November startet erneut unsere Aktion Wintermaler. Das Projekt soll unter anderem Verbraucher dazu animieren, Malerarbeiten auch im Winter in Auftrag zu geben. Dazu veranstalten mehrere Landesverbände auf der Website www.wintermaler.de ein Gewinnspiel für Endkunden.

In jedem Monat von November bis März können diese einen Zuschuss von 500 € für ihre Winter-Malerarbeiten gewinnen. Beworben wird die Aktion mit Flyern, Aufklebern und auf diversen Websites. Auch in den sozialen Medien wie Facebook ist Wintermaler präsent. Nicht möglich wäre all das ohne die Unterstützung von Partnern aus unserem Branchenumfeld. Wir danken MEG Südwest, MEG West, IKK Classic, Brillux und VW Nutzfahrzeuge.

Eine öffentlichkeitswirksame Präsentation der Innungsmaler ist das Hauptziel von Wintermaler. Daneben sollen natürlich auch Aufträge für die Unternehmen dabei herausspringen. Zu guter Letzt wollen wir natürlich die Endverbraucher nachhaltig darauf hinweisen, dass es auch im Winter genügend Arbeiten für Maler gibt.

Die Aktion kann aber letztlich nur Früchte tragen, wenn möglichst viele Innungsbetriebe partizipieren und ihre Kunden gezielt über das Angebot informieren.
Um die unmittelbare Information ihrer Stammkunden zu erleichtern, sind wir eine Kooperation mit dem Handwerker-Marketingsystem „Platzhirsche.net“ eingegangen.

Platzhirsche.net bietet Innungsmitgliedern die Möglichkeit, die Wintermaler-Aktion an ihre Kunden als Mailing auf dem Postweg zu versenden. Bei Platzhirsche.net kann der Handwerksbetrieb das eigene Logo und seine Stammkundenadressen hochladen – und um alles weitere, vom Druck über die Kuvertierung bis zum Versand, kümmert sich Platzhirsche.net.

Dabei wird das Wintermaler-Mailing mit Logo und Absender des jeweiligen Betriebes individuell gedruckt. Auf Wunsch kann eigener Text in die angebotene Klappkarte eingefügt werden. Kostenlose telefonische Unterstützung von Platzhirsche.net hilft dem Betrieb effizient bei der Umsetzung.

Der Versandservice wird über das folgende Online-Portal angeboten und ist kostenpflichtig:

www.platzhirsche.net/wintermaler

Teilnahmeformular Gewinnspiel zum Download

4. November 2016

Fachgruppentagung Fachgruppe Denkmalpflege – Kirchenmaler

Das nächste Arbeitstreffen der Fachgruppe findet am 21. Oktober 2016  auf Schloss Weesenstein statt.  Prof. Glaser und Malermeister Schaller führen durch das einzigartige Ensemble des Schlosses. Die Fachgruppenmitglieder Schmalhofer und Lehmann erläutern die von ihnen durchgeführten umfangreichem Restaurierungsarbeiten. Nach dem Mittag wird die Fachtagung mit der Besichtigung weiterer Objekte der Firma Schmalhofer in Pirna fortgesetzt. Den Abschluss der Fachtagung bildet das denkmalgerecht sanierte Kleinod an der Nordostseite des malerischen Pirnaer Marktplatzes – das Wirtshaus „MARIENECK“. Hier zu kulinarischen Köstlichkeiten in gemütlicher Atmosphäre über die aufwendige Rekonstruktion des Wirtshauses mit seinem mittelalterlichen Kreuzgewölbe und seinen Wand- und Deckenmalereien gefachsimpelt.

14. Oktober 2016

Sächsischer Fahrzeuglackierertreff

Das Programm des diesjährigen Fahrzeuglackierertreffs verspricht wieder eine informative Kombination aus Vorträgen, praktischen Live-Vorführungen und Zeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen/innen und Vertretern aus Industrie und Handel.
Wir laden alle Fahrzeuglackierer recht herzlich zu unserem Fahrzeuglackierertreff am 24. Oktober 2016 ab 15.30 Uhr in die Meisterschule für Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK nach Bad Schlema ein.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem folgenden Link:

161024-Fahrzeuglackierertreff
161024-Fahrzeuglackierertreff
161024-Fahrzeuglackiererabend.pdf
237.9 KB
.

10. Oktober 2016

Vorarbeitertraining

Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fallen nicht vom Him­mel. Sie können Sie sich nicht malen, wohl aber gut ausbilden. Wie wäre es, wenn Ihre Vorarbeiterinnen und Vorarbeiter im Gespräch mit der „Hausherrin“ weitere Wände verkaufen und sich Ihr Auftraggeber für die angenehme Zusammenarbeit bedankt und sie weiterempfiehlt

Die Vorarbeiterinnen und Vorarbeiter sind somit wichtigster Ansprechpartner vor Ort für die Kunden, den Bauleiter und für die eigenen Mitarbeiter. Ihre fachliche und persönliche Kompetenz ist entscheidend für den Erfolg eines Auftrages und somit dem Image des Betriebes. Die Vorarbeiter haben daher bei der Auftragsabwicklung eine ganz ent­scheidende Rolle.

Das Vorarbeitertraining wird in fünf Blöcken a 2 Tage wie folgt durchgeführt:
1. Block    am 11. / 12. November 2016
2. Block    am 25. / 26. November 2016
3. Block    am 06. / 07. Januar 2017
4. Block    am 27. / 28. Januar 2017
5. Block    am 10. / 11. Februar 2017

Weitere Informationen finden Sie hier.

161111-Vorarbeitertraining
161111-Vorarbeitertraining
161111-Vorarbeitertraining.pdf
199.8 KB

10. Oktober 2016

Landesleistungswettbewerb Maler und Fahrzeuglackierer 2016

Das diesjährige handwerkliche Kräftemessen der Maler und Fahrzeuglackierer fand Ende September in Pirna statt. Fünf Maler/innen und drei Fahrzeuglackierer/innen hatten sich zuvor auf Kammerebene für den Showdown auf Landesebene qualifiziert. Die Aufgabenstellung erforderte von den Teilnehmern höchste Konzentration unter enormen Zeitdruck, denn für die Ausführung aller Teile standen ihnen nur 15 Stunden zur Verfügung.

Beide Berufsgruppen hatten sich mit der Gestaltung eines Tauchclubheimes auseinanderzusetzen. Bei der Ausführung war eine handwerklich überzeugende und kreative Interpretation des Themas gefragt.

Die kritische Fach-Jury hatte es anschließend sehr schwer, die mit Freude, Spaß und sehr großem fachlichen Geschick ausgeführten Arbeiten zu bewerten. In der Abschlussveranstaltung lobte Jörg Miersch – Schulleiter der Akademie für Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK – die Leistungen der Teilnehmer. Angesichts des handwerklichen Könnens, der professionellen Einstellung und der Kreativität bedauerte er, dass der Wettbewerb nur einen Sieger kennt. Bei den Malern überzeugte Nico Dickert aus dem Kammerbezirk Chemnitz mit seinen gestalterischen Arbeiten. Oliver Pabst aus dem Kammerbezirk Leipzig beeindruckte die Jury der Fahrzeuglackierer mit seiner gestalterischen Interpretation zum Tauchclubheim.

Den Landessiegern winkt neben der Teilnahme am Bundesleistungs-wettbewerb und der Begabtenförderung, die Anerkennung in Betrieb, Familie und Freun­deskreis als Bester seines Berufsstandes.

MalerFahrzeuglackierer
LandessiegerNico Dickert
Kammerbezrk Chemnitz
Oliver Pabst
Kammerbezirk Leipzig
2. PlatzJessica Leder
Kammerbezirk Leipzig
Felix Püschel
Kammerbezirk Dresden
3. PlatzChristopher Kunzmann
Kammerbezirk Chemnitz
Josefine Böttke
Kammerbezirk Dresden
Anna-Maria Schuch-Baensch
Kammerbeirl Dresden
Nicole Langer
Kammerbezirk Leipzig

Landessieger Maler Nico Dickert
Landessieger Maler
Nico Dickert
Landesleistungswettbewerb 2016
Landessieger Fahrzeuglackierer
Oliver Pabst
Landesleistungswettbewerb 2016
2. Platz Maler
Jessica Leder
Landeslesleistungswettbewerb 2016
Fahrzeuglackierer
Felix Püschel

 

 

 

 

 

 

Landesleistungswettbewerb 2016
3. Platz Maler
Christopher Kunzmann
Landeslesitungswettbewerb 2016
3. Platz Fahrzeuglackierer
Josefine Böttke
Landesleistungswettbewerb 2016
Maler
Anna-Maria Schuch-Bensch
Landesleistungswettbewerb 2016
Maler
Nicole Langer

 

 

 

 

 

30. September 2016

Arbeitsschutzunterweisung für Mitarbeiter

Um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter wissen, wie sie richtig fachlich, gesund und sicher arbeiten, ist der Arbeitgeber verpflichtet, sie regelmäßig zu unterweisen. Laut § 12 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) muss die Unterweisung bei der Einstellung, bei Veränderungen im Aufgabenbereich, der Einführung neuer Arbeitsmittel oder einer neuen Technologie vor Aufnahme der Tätigkeit der Beschäftigten erfolgen. Darüber hinaus fordert die Berufsgenossenschaft im § 4 „Unterweisung der Versicherten“ der Unfallverhütungsvorschrift DGUV 1 „Grundsätze der Prävention“, dass die Unterweisungen mindestens einmal jährlich erfolgen sowie schriftlich dokumentiert werden müssen. Auszubildende unter 18 Jahren müssen gemäß § 29 Jugendarbeitsschutzgesetz (JarbSchG) mindestens halbjährlich unterwiesen werden.

Inhalt:
– Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers
– Arbeits- und Wegeunfälle
– Verhalten bei Notfällen
– Gefährdung durch Staub
– Brandschutz (Feuerlöscher)
– elektrische Betriebsmittel
– Umgang mit Gefahrstoffen
– Ladungssicherung
– Heben und Tragen

Referentin:  Rita Münch, Fachkraft für Arbeitssicherheit, uve Gesellschaft für Arbeitsschutz mbH

Termine und Orte:  Die Unterweisungen finden jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr am

–  19. September 2016 bei Winkler & Gräbner GmbH; Niedersedlitzer Str. 68; 01257 Dresden   – ausgebucht

–  20. September 2016 bei Farben Schultze, Theresienstraße 2; 04105 Leipzig   – abgesagt

–  10. Oktober 2016 bei der MEGA eG; Gewerbepark Niedergurig; 02694 Niedergurig   –  ausgebucht

–  11. Oktober 2016 in der Meisterschule farbwerk; Lößnitzer Str. 50; 08301 Bad Schlema    – Restplätze – Anmeldung möglich

–  12. Oktober 2016 bei der SCHLAU Großhandels GmbH; Sachsenstraße 3; 04749 Ostrau    – Restplätze – Anmeldung möglich

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.farbwerk-akademie.de/seminare/arbeitsschutzunterweisung-fuer-mitarbeiter/

 

 

11. August 2016

CarFleet24: Neufahrzeuge zu Top-Preisen

Mit CarFleet24 hat der Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen einen
Kooperationspartner gewinnen können, der für fast jeden Fuhrpark professionelle Lösungen
anbietet. So auch für unsere Mitglieder.
CarFleet24 vermittelt Verbandsmitgliedern und deren Familienangehörigen und Mitarbeitern
Neufahrzeuge zu Sonderkonditionen – direkt vom deutschen Vertragshändler/-partner.
Dank eines eigenen bundesweiten Händler-Netzwerks kann CarFleet24 Neuwagen der
meistgefragten Automarken jederzeit kompetent, seriös, zuverlässig und günstig vermitteln.

3. August 2016

Kooperation mit Online-Arbeitsschutzportal

Eine umfassende Lösung für Ihren Arbeitsschutz.

Online-Arbeitsschutzportal exklusiv für Innungsbetriebe

Das Thema Arbeitssicherheit beschäftigt die Betriebe dauerhaft. Inhaber bzw. Geschäftsführer von Maler- und Lackiererbetrieben müssen sich um die Sicherheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten kümmern und die gesetzlichen Pflichten im Arbeitsschutz erfüllen. Mit Blick auf die Gesundheit der eigenen Belegschaft und zunehmender Kontrollen durch Berufsgenossenschaft und Gewerbeaufsicht ist es wichtig, dass die Arbeitsschutzvorschriften eingehalten werden.

Der Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen hat eine Kooperation für den auf Maler und Lackierer zugeschnittenen Service Farbe-Arbeitssicherheit geschlossen. Dieser Service wird exklusiv nur Innungsbetrieben angeboten.

Das Arbeitssicherheitspaket bietet eine niedrigschwellige Lösung zu überschaubaren Kosten an, die betriebliche Arbeitssicherheit zu organisieren. Farbe-Arbeitssicherheit basiert auf zwei Bausteinen: Dem Online-Expertenforum und der persönlichen Beratung. Das praxisorientierte Online-Expertenforum www.farbe-arbeitssicherheit.de hilft den Unternehmern dabei, umfassend und relativ einfach ihre Pflichten ordnungsgemäß zu erfüllen. Sie werden wie bei einem Kochrezept durch das Menü geführt. In wenigen Schritten gelangen Sie z.B. zu Ihren individuellen Gefährdungsbeurteilungen und zu Ihrem eigenen Gefahrstoffverzeichnis. Auch mit dem Smartphone oder Tablet lässt sich www.farbe-arbeitssicherheit.de nutzen. So besteht von unterwegs Zugang auf die Arbeitsschutzdokumente. Alle Betriebe, die einen erhöhten Zeitaufwand nicht leisten können oder wollen, unterstützen die Experten von Farbe-Arbeitssicherheit mit weiteren Leistungen vor Ort im Betrieb und auf den Baustellen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.farbe-arbeitssicherheit.de. Einen kostenlosen Probezugang erhalten Sie bei der uve Tel. 030 31582-465 oder per E-Mail h.siekmann@uve.de .

2. August 2016

Meisterliche Kompetenz beim 3. Sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertreff in Bad Schlema

Nunmehr schon traditionell war die Präsentation der Meisterstücke aller diesjährigen Absolventen der Akademie für Maler und Fahrzeuglackierer „farbWERK.“ in eine festliche Veranstaltung eingebettet. Dabei wurden unter anderem ein komplett neu gestalteter Billardtisch, ein repräsentativer Schreibtisch, eine moderne Whiskybar, ein äußerst ansprechendes Motorraddesign sowie Vergoldungen und Raumskizzen präsentiert. Dies erforderte von den sechs Malern und vier Fahrzeuglackierern und einer Fahrzeuglackiererin sowohl gestalterisches als auch unternehmerisches Denken. So wurden im Vorfeld der Prüfung Entwurfskonzepte für den Kundenauftrag erstellt. Dabei war zu überlegen, welche Möglichkeiten der Gestaltung, unter Berücksichtigung des vom Absolventen selbst gewählten Objektes passen. Zu berücksichtigen war auch, dass verschiedene Techniken in Form von Raumausschnitten dargestellt werden mussten. Die Zeit- und Materialbedarfsplanung sowie das Kundenfachgespräch waren ebenfalls neben der praktischen Ausführung der Arbeiten Bestandteil der Prüfung.

Die Anspannung der angehenden Meister fand ihren Höhepunkt, als sie am 09. Juli nach Vollendung ihrer Prüfungsarbeiten am Objekt das Kundenfachgespräch führten. Als die Ergebnisse durch den Prüfungsausschuss noch vor der Festveranstaltung verkündet wurden, waren alle erleichtert. Schulleiter Jörg Miersch betonte: „Die Kursteilnehmer haben wieder ein beispielhaft hohes Niveau gezeigt“.

Landesinnungsmeister (LIM) Michael Eichler würdigte in seiner Festansprache vor den 130 erschienen Gästen, Maler- und Lackierermeistern, Vertretern von Industrie und Handel und Handwerkskammern die hervorragenden Leistungen der Prüfungsteilnehmer. Das JA zum Meister ist eine Investition in die Zukunft und dies haben alle heute anwesenden NEU-Meister begriffen. Sie erhalten jegliche Unterstützung von Innungen und Verband im Alltagsgeschäft.

Ebenfalls bedankte sich LIM Eichler bei allen Dozenten und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit. Dozent Mike Brinkmann wurde für sein Engagement in der Vorbereitung der Handwerksjugend auf unseren farbenfrohen Beruf sowie der sächsischen und bundesweiten Wettbewerbe mit der Ehrennadel in Silber des Fachverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz in Sachsen geehrt. Die Meisteranwärter erhielten vom LIM Michael Eichler und Schulleiter Jörg Miersch die Urkunden für den erfolgreichen Abschluss der fachtheoretischen und fachpraktischen Prüfungsteile an der Akademie für Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK.

Bei der anschließenden Besichtigung der Ausbildungsräume und der Meisterarbeiten stellten die Meisterabsolventen ihre Arbeiten detailliert vor. Alle Anwesende, darunter auch künftige Lehrgangsteilnehmer, waren begeistert von der Kreativität und dem Engagement und kamen sehr schnell mit den Meisterabsolventen beim kleinen Imbiss in gemütlicher Runde ins Gespräch.
Ausführliche Informationen erhalten sie auch über Facebook und web.

Die nächsten Lehrgangsangebote:
Meistervorbereitung Teil III und IV                          15. August 2016
Meistervorbereitung Teil I und II Vollzeit                01. November 2016
Meistervorbereitung Teil I und II Teilzeit                04. November 2016

11. Juli 2016

Sächsischer Maler- und Fahrzeuglackierertreff

Der nunmehr dritte Meisterkurs für Maler/innen und Fahrzeuglackierer/innen endet am 09. Juli 2016 mit der fachpraktischen Prüfung.  11 angehende Maler- und Lackierermeister/innen – 6 Maler und 5 Fahrzeuglackierer/innen – der Akademie für Maler & Fahrzeuglackierer präsentieren ihre handwerkliche Meisterleistungen der Öffentlichkeit.

Wir laden Sie daher ganz herzlich zum
zweiten sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertreff
am 9. Juli 2016 um 13.00 Uhr
in die Räume des Landesbildungszentrums des
Sächsischen Dachdeckerhandwerks e.V.
Lößnitzer Straße 50 in 08301 Bad Schlema
ein.

Ab 12.30 Uhr empfangen wir Sie mit einem kleinen Imbiss in der Akademie für Maler- und Fahrzeuglackierer farbWERK in Bad Schlema.

Nach dem Willkommensgruß durch Schulleiter Jörg Miersch präsentieren und erläutern die Meister­absolventen Ihre Prüfungsarbeiten.

 

30. Juni 2016

Seminar zum Urlaubskassenverfahren

In der betrieblichen Praxis stellen sich wiederholt Fragen zum Verfahren der Malerkasse. Somit veranstaltet der Fachverband gemeinsam mit der Malerkasse auch in diesem Jahr Tagesseminare zum Verfahrensablauf. Den Auftakt bildete das heutige Seminar im Bildungs- und Technologiezentrum Borsdorf für die Malerbetriebe im Kammerbezirk Leipzig. Vor über 30 – überwiegend weiblichen Teilnehmerinnen – erläuterte der Referent, Herr Hausmann, das Kassenverfahren in den einzelnen Details und vertiefte den Vortrag anhand immer wiederkehrender, typischer Fallstricke beim Ausfüllen der Lohnnachweiskarten und dem Anfordern der Erstattungsbeträge.
Neben dem Urlaubskassenverfahren ging Herr Hausmann auch noch auf das Zusatzversorgungsverfahren und die Malerrente ein.
Morgen geht Herr Hausmann in Bautzen auf die Fragen der Malerbetriebe aus dem Kammerbezirk Dresden ein. Weitere Seminare sind für den Herbst vorgesehen.
31. Mai 2016

Vorarbeiterseminar erfolgreich beendet

In diesem Seminar – 5 Module a 2 Tage – wurden Kenntnisse vermittelt, die notwendig sind, eine Baustelle selbstverantwortlich abwickeln zu können. Das Ziel des Kurses bestand darin, umfangreiches Praxiswissen in Aufmaß und VOB, Gestaltung und Technik, Betriebswirtschaft und Marketing sowie Berufs- und Arbeitspädagogik zu vermitteln. Somit wird der Umgang mit Auftraggebern wird deutlich verbessert, typische Fehlerquellen werden reduziert und die Betriebsinhaber werden durch diese qualifizierte Mitarbeiter spürbar entlastet.

Ein weiterer Kurs ist für Herbst 2016 vorgesehen.

29. Mai 2016

Mitgliederversammlung Sächsischer Handwerkstag

Die Frühjahrsmitgliederversammlung des sächsischen Handwerkstages (SHT) beschäftigte sich mit den aktuellen Entwicklungen auf internationalen Finanzmärkten sowie mögliche Konsequenzen für die gewerbliche Wirtschaft.  Unter der Rubrik „Handwerkstag-Mitglieder stellen sich vor“ gab Landesinnungsmeister Michael Eichler einen Einblick in die Arbeit unseres Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung der Frühlingsempfang des Sächsischen Handwerkstages statt. An diesem nahmen u.a.  Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler, Ministerpräsident Stanislaw Tillich sowie den Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, aber auch Vertreter der Landtagsfraktionen, der sächsischen Staatsminister und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert teil.

 

29. Mai 2016

Anpassung Branchen-Mindestlöhne Maler ab Mai 2016

Der Branchen-Mindestlohn im Maler- und Lackiererhandwerk wird entsprechend des Mindestlohntarifvertrages vom 21. März 2014 zum 01. Mai 2016 angepasst.

Für „Ungelernte Arbeitnehmer“ (Mindestlohn 1) erhöht sich der bundeseinheitliche Mindestlohn von 10,00 € auf 10,10 €. Der regional differenzierte Mindestlohn 2 für „Gesellen (gelernte Arbeitnehmer)“ wird um 0,30 € bzw. in den Tarifgebieten Ost um 0,40 € angehoben (vgl. Tabelle).

Die Entwicklung der Mindestlöhne 2014-2017 war bereits im Zuge der Tarif-Schlichtung vom März 2014 festgelegt und durch Rechtsverordnung des Bundesarbeitsministeriums nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG) für allgemeinverbindlich erklärt worden (BAnz. AT 18.07.2014 V1). Damit ist der Mindestlohn in der jeweiligen Höhe für alle Arbeitgeber der Branche als Lohnuntergrenze verbindlich, unabhängig davon, ob sie tariflich gebunden sind. Ebenso ist er verbindlich für Arbeitgeber mit Sitz im Ausland, wenn sie Beschäftigte nach Deutschland entsenden, die Bauleistungen in der Malerbranche erbringen sowie für Leih-/ Zeitarbeitsfirmen, soweit sie Arbeitnehmer für Malerarbeiten verleihen.

28. April 2016

Maler- und Lackiererinnung „St. Lucas“ Zwickau-Werdau-Crimmitschau

Obermeister Mike Temmler im Amt bestätigt

Die Wahl des Vorstands der Innung Stand auf der Tagesordnung. Obermeister Mike Temmler begrüßte zur Mitgliederversammlung und zog  Rechenschaft über die abgelaufene Legislaturperiode. In der anschließenden Wahl wurde er einstimmig im Amt bestätigt. Als stellvertrende Obermeister wurden Malermeister Frank Knote und Lutz Fröhlich gewählt.

27. April 2016

Jahrestagung 2016 der Fachgruppe Denkmalpflege – Kirchenmaler in Tetta

Die Fachgruppe traf sich am 18. März in der Gaststätte „Deutsche Eiche“ in Tetta im Landkreis Görlitz zu ihrer ersten Jahrestagung 2016.

Nach einem gemeinsamen Frühstück hielt Dr. Andreas Bednarek einen Fachvortrag in

Innenansicht der Dorfkirche in Tetta
Innenansicht der Dorfkirche in Tetta

Baustilkunde über die Entstehung von Kirchenbauten bis in die Neuzeit. Anschließend wurden unter der Leitung des Vorsitzenden Andreas Teuchner fachgruppeninterne Themen behandelt. Heinz Rentsch berichtete über die Kontaktaufnahme zur Fachgruppe in Bayern. Auch in Bayern ist die Zusammenarbeit der Kirchenmaler mit den Landesdenkmalämtern  schwieriger geworden.

In einer anschließenden Diskussion wurde die Stellung des Berufsstandes der Kirchenmalermeister und Restauratoren im Handwerk gegenüber den Diplomrestauratoren in Bezug auf die Auftragsvergabe bewertet und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

Zum Abschluss der Tagung stellte Erik Hamann seine Arbeiten in der Dorfkirche Tetta vor.

24. April 2016

Sächsischer Maler- und Fahrzeuglackierertag

Sächsische Maler- und Fahrzeuglackiererbranche setzt Impulse für die europäische Malerausbildung

Innung Dresden empfing am Samstag, 16. April 2016 170 sächsische Maler- und Lackierermeister/innen und Vertreter acht europäischer Malerverbände zum sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertag im Internationen Congress Center.

170 Maler- und Lackierermeister, Vertreter aus Industrie und Handel waren dem Ruf nach Dresden gefolgt. Der guten Tradition folgend begrüßte Steffen Fischer als gastgebender Obermeister zum 13. Sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertag. Handwerkskammerpräsident Dr. Jörg Dittrich und Hauptgeschäftsführer des Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rainer Huke übermittelten Grußworte und bekräftigten die weitere Unterstützung bei der Lösung handwerklicher Zielstellungen.

Landesinnungsmeister Michael Eichler würdigte in seiner Ansprache die Leistungen unseres sächsischen Nationalteammitglieds Johann Seifert. Zur Internationalen Messe Farbe, Ausbau & Fassade Anfang März in München erkämpfte er sich die Fahrkarte zu den EuroSkills 2016 in Göteborg. Dieser Erfolg und die feierliche Unterzeichnung der Gründung des EU-Projekts PAINTINGSKILLSNETWORK (PSN)  anlässlich des sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertag verweisen auf eine hohe sächsische Ausbildungsqualität. Die Unterzeichnung der Gründungsurkunde nahmen der Präsident des europäischen Malerbverbandes UNIEP, Helmut Schulz, die Generalsekretärin Patrizia di Mauro und der Geschäftsführer des Projektträgers SBG Dresden mbH, Wolfgang Hübel, im Beisein von Roland Brecheis – Vizepräsident des Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, Dr. Jörg Dittrich – Präsident der Handwerkskammer Dresden und Dr. Robert Franke – Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden, den sächsischen Maler- und Lackierermeistern und Vertretern aus acht europäischen Malerverbänden vor.

Im fachlichen Teil der Tagung wurden Fragen zur Unternehmensführung  und Rechtsfragen zur Auftragsabwicklung erörtert. Die Projektgruppen des sächsischen Fachverbandes informierten über aktuelle und zukünftige Themen der Verbandsarbeit.

Landesinnungsmeister Michael Eichler betonte zum Schluss: „Mit dem heutigen Tag haben wir Bilanz über die Arbeit unseres Fachverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen gezogen und fachliche Weiterbildung durch interessante Themen geboten.“

Mit einer getanzten Modenschau mit Berufsbekleidung und einem interessanten und abwechslungsreichen Showprogramm beim Galaabend, endete der sächsische Maler- und Fahrzeuglackierertag.

 

20. April 2016

Sächsischer Maler- und Fahrzeuglackierertag am 16. April 2016

Die Innung Dresden des Maler- und Lackiererhandwerks und der Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen laden Sie ganz herzlich zum diesjährigen Sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertag am 16. April 2016, nach Dresden ein.

Gerade in einer Zeit, in welcher der rasante technologische Fortschritt an unsere Betriebe immer größere Herausforderungen stellt, ist es unerlässlich sich permanent mit Informationen zu versorgen die den eigenen betrieblichen Zielen nutzen, bzw. als Grundlage dienen, wie der eigene Betrieb für die Zukunft fit gemacht werden kann.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder interessante Themen für unsere Tagesveranstaltung ausgewählt.

Mit einem Gala-Abend lassen wir den Tag gemeinsam ausklingen.

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte den nachstehenden Flyer. Die Zimmerreservierung im Hotel Maritim in Dresden nehmen Sie bitte selbst vor. Ein Kontingent steht unter dem Stichwort: „Sächsischer Maler- und Lackierertag“ bis zum 14. März 2016 (Anmeldefrist wurde verlängert), zur Verfügung.

Wir freuen uns Sie und Ihre Partnerin / Ihren Partner, am 16. April 2016 in Dresden begrüßen zu dürfen.

8. April 2016

Bildung mit Erfolg*Compact – Fahrkarte für die EuroSkills in Göteborg gewonnen

Johann Seifert aus Burkhardtsdorf hat bei dem Auswahlwettbewerb auf der internationalen Messe Farbe Ausbau & Fassade in München die Fahrkarte für die EuroSkills in Göteborg gewonnen. Der Weg bis hier war lang: Er war der beste Geselle des Kammerbezirkes Chemnitz im Prüfungsjahr 2014. Lies beim sächsischen Landeswettbewerb die Konkurrenz hinter sich  und wurde beim Bundesleistungswettbewerb Deutschlands bester Junghandwerker. Im vergangenen Jahr legte er seine Meisterprüfung an unserer Akademie Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK ab und arbeitet zurzeit bei seinem Vater in der Firma mit.

Er gehört seit 2014 mit fünf weiteren Nachwuchsmalern zur deutschen Maler-Nationalmannschaft.  2013 bis 2015 gehörte Markus Müller ebenfalls diesem Team an. Er durchlief bis zum Bundeswettbewerb die gleichen Stationen wie Johann Seifert. Auch er absolvierte seine Meisterausbildung an der Akademie farbWERK.

Viele Wochen hatte Johann Seifert sich auf den Wettbewerb in München vorbereitet. Unzählige Stunden wurde geübt, probiert, getestet und fachlicher Rat bei seinen bisherigen Ausbildern eingeholt.

Unter den strengen Augen der Juroren und den Messebesuchern mussten die Teilnehmer eine Wand tapezieren, eine Füllungstür lackieren, ein Logo vergrößern und auslegen, Farbtöne nach vorgegebenen Mustern nachmischen und dann noch eine frei wählbare Technik ausführen.

Mit  Spannung erwarteten die Teilnehmer die Siegerehrung und brachte für Johann Seifert die Überraschung. Noch bevor Präsident August Siepelmeyer die offizielle Auszeichnung vornehmen konnte, gratulierten ihn seine fünf Mitstreiter. Sprachlos war Johann Seifert als Siepelmeyer  mit den einfachen Worten „Der gehört jetzt dir“ auch noch einen Autoschlüssel in die Hand drückte. Im Anschluss folgenden die obligatorischen Fototermine mit Familie, Auswahlteam und natürlich auch mit unser Akademie farbWERK.

An dieser Stelle gratulieren wir nochmals Johann Seifert für seine gezeigten Leistungen und wünschen ihm gute Erfolge in Göteborg.

 

7. April 2016

Jahrestagung der Fachgruppe Denkmalpflege – Kirchenmaler in Tetta

Die Fachgruppe traf sich am 18. März in der Gaststätte „Deutsche Eiche“ in Tetta im Landkreis Görlitz zu ihrer ersten Jahrestagung 2016.

Nach einem gemeinsamen Frühstück hielt Dr. Andreas Bednarek einen Fachvortrag in Baustilkunde über die Entstehung von Kirchenbauten bis in die Neuzeit.

Nach der Mittagspause wurden unter der Leitung des Vorsitzenden Andreas Teuchner fachgruppeninterne Themen behandelt.

Danach berichtete Heinz Rentsch über die Kontaktaufnahme zur Fachgruppe in Bayern.

Auch in Bayern ist die Zusammenarbeit der Kirchenmaler mit den Landesdenkmalämtern  schwieriger geworden.

In einer anschließenden Diskussion wurde die Stellung des Berufsstandes der Kirchenmalermeister und Restauratoren im Handwerk gegenüber den Diplomrestauratoren in Bezug auf die Auftragsvergabe bewertet und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

Zum Abschluss der Tagung stellte Erik Hamann seine Arbeiten in der Dorfkirche Tetta vor.

7. April 2016