Maler/in und Lackierer/in – Kirchenmalerei und Denkmalpflege

KirchenmalereiAnerkannt durch Verordnung vom 3. Juli 2003 (BGBl. 1 S.1064, 1546).

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Maler/innen und Lackierer/innen arbeiten sowohl im Neubau als auch in der Sanierung, Modernisierung, Instandsetzung und Denkmalpflege auf unterschiedlichen Baustellen, zum Beispiel im privaten oder öffentlichen Bereich, im Wohnungsbau oder im Gewerbe-, Industrie- und Anlagenbau.

DenkmalpflegeBerufliche Qualifikationen:
Maler/innen und Lackierer/innen führen ihre Arbeiten selbstständig und kundenorientiert auf der Grundlage von Arbeitsaufträgen, Planen und Entwürfen allein und im Team durch und koordinieren sie mit anderen Gewerken.

Sie planen ihre Arbeit, richten Arbeitsplätze ein, legen Arbeitsschritte, benötigte Materialien und Bauteile fest und ergreifen Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz am Arbeitsplatz. Sie führen Gespräche mit Kunden, prü­fen ihre Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch und übergeben die Arbeit an den Kunden. Sie erfassen Mengen- und Zeitaufwand zur Berechnung der erbrachten Leistungen

Kirchenmalerei und Denkmalpflege:

  • prüfen und bewerten Untergründe und bereiten sie für Beschich­tungen vor,
  • führen Schutzmaßnahmen für nicht zu bearbeitende Flächen und an Objekten durch,
  • behandeln, beschichten, bekleiden und gestalten Oberflächen,
  • halten und setzen Oberflächen in Stand,
  • führen Ausbau- und Montagearbeiten durch,
  • führen Putz-, Stuck-, Dämm- und Trockenbauarbeiten durch,
  • führen Messungen durch und dokumentieren die Ergebnisse,
  • wählen Geräte, Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für den Arbeits­auftrag aus, richten diese ein, bedienen und halten sie in Stand,
  • bearbeiten Werkstoffe und Bauteile,
  • bauen Arbeitsgerüste auf und ab, bedienen Hubarbeitsbühnen, setzen Förder- und Transporteinrichtungen ein und halten sie in Stand,
  • stellen Werk- und Beschichtungsstoffe nach historischen Rezepturen her,
  • führen historische und gestalterische Arbeitstechniken aus,
  • führen Instandsetzungsmaßnahmen im Rahmen der Denkmalpflege durch,
  • führen Rekonstruktionen und Reproduktionen aus

Lust auf Farbe bekommen?

Dann halten Sie beim Innungsfachbetrieb nach einer Lehrstelle Umschau.