Bericht Kreativkurs der Auszubildenden im 3. Lehrjahr BTZ Pirna „njumii“ – Das Bildungszentrum des Handwerks

Vom 10.-21.02.2020 fand der diesjährige Kreativkurs im Berufsbildungs- u. Technologiezentrum (BTZ) Pirna, njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks, statt.

11 Auszubildende aus dem Kammerbezirk Dresden ließen in dieser Zeit ihrer Kreativität keine Grenzen.

Herr Lamprecht (Dozent BTZ) bereitet unter anderem mit drei Seminaren die 7 jungen Frauen und 4 jungen Männer auf ihre Abschlussarbeit vor.

Herr Bieseke (Stucco Pompeji) brachte in seiner praktischen Vorführung die Herstellung von Edelmetalloberflächen nach dem Motto, „Edel wie Echt“ näher. Die Vielfalt der Techniken zur Imitation von Steinoberflächen stand hier im Vordergrund.

Herr Löwe, Anwendungstechniker des Farbherstellers Brillux, vermittelte Knowhow zu den Themen, Betonoptik, Rostoptik aber auch zu verschiedenen anderen Kreativtechniken aus der eigenen Produktsparte.

Die Verarbeitung von NMC-Profilen wurde durch Herrn Gosta (NMC) vermittelt.

Ziel war für die Auszubildenden, die selbstständige Aufteilung und Gestaltung einer Ausstellungskoje nach einem selbst gewählten Thema. Dazu brachten die Auszubildenden auf verschiedenen Musterplatten die erlernten Kreativtechniken zum Einsatz.

Die Fotos beweisen, dass unser Beruf einer der kreativsten der Welt ist. Da nicht in jedem Ausbildungsbetrieb die Möglichkeit besteht die vielen verschiedenen Kreativtechniken zu vermitteln, ist es umso wichtiger, dieser Art der Zusatzausbildung zu nutzen.

Zum einen bringt ein Lehrgang dieser Art verborgene Talente zum Vorschein.  Zum anderen wird man auch als Ausbildender überrascht, über welches Potenzial unser Nachwuchs verfügt.

Am 21.02.2020 bewertete nach 13.30Uhr eine Prüfungskommission die Arbeiten. Die Ergebnisse werden zur Ausstellung aller Werke vom 18. zum 19.07.2020 in der Orangerie im Schloss Pillnitz bekannt gegeben.

Fotos und Text; A. Zschornak

28. Februar 2020

Bundesleistungswettbewerb der Fahrzeuglackierer/-innen 2019

Im Technology-Center von PPG in Hilden fand vom 10. bis 12. November 2019 der Bundesleistungswettbewerb der Fahrzeuglackierer/-innen statt.  14 Jungfacharbeiter hatten sich bundesweit als Sieger der Landeswettbewerbe für die Teilnahme an dem Ausscheid qualifiziert, allerdings nahmen nur 12 Jugendliche, 5 junge Fahrzeuglackiererinnen und 7 junge Fahrzeuglackierer daran teil.

Passend zum Motto „Deutscher Lackierertag 2020“ hatten die Teilnehmer die Aufgabe eine Fahrzeugtür, eine Werbetafel und ein Automodell innerhalb von 12 Stunden zu lackieren sowie mit Beschriftung und Design zu gestalten.

Bewertet wurde von der dreiköpfigen Jury die Ausführung der Arbeiten, die Gestaltung und die Anordnung von Schrift und Design. Insgesamt hatten alle Arbeiten ein sehr hohes Niveau und lagen punktemäßig eng beieinander, was die Wertung nicht einfach machte.

Xenia Böhme
Xenia Böhme

Am Ende konnte sich Johannes Brandl aus Bayern den 1. Platz sichern. Auf Platz 2 kam Laura Philipp aus Niedersachsen.

Unsere sächsische Teilnehmerin Xenia Böhme aus Brand-Erbisdorf erreichte einen sehr guten 3. Platz. Wir danken ihr für ihre Teilnahme am Wettbewerb und beglückwünschen sie zu dem tollen Ergebnis.

Die Arbeiten werden auf dem deutschen Lackierertag 2020 in Berlin, welcher am 24. und 25. Januar 2020 stattfindet, zu bestaunen sein. Auch die Teilnehmer dieses Wettbewerbes werden vor Ort sein, um das Fahrzeuglackiererhandwerk zu repräsentieren und um interessierte Jugendliche als Nachwuchs zu gewinnen.

Autor: Lackierermeister Lutz Prager

18. Dezember 2019

Bundesleistungswettbewerb – Farbige Erfolge

Das sächsische Maler- und Fahrzeuglackiererhandwerk entsendete Sachsens beste Gesell/-innen zu den

praktischen Leistungswettbewerben (PLW) der Maler/-innen und Lackierer/-innen 2019  

 Unter dem Motto „Skills for Future“ (Fähigkeiten für die Zukunft) wurden die besten deutschen Fachkräfte gesucht. Die hochmotivierten 8 jungen Frauen und 4 jungen Männer, die landesbesten Malerinnen und Maler, traten im praktischen Leistungswettbewerb auf Bundesebene vom 18.-19.11.2019 in der Handwerkskammer Nürnberg an.  Teilnehmen dürfen Jungfacharbeiter/-innen, die im PLW im jeweiligen Bundesland als Landessieger hervorgegangen sind. Grundstein dafür ist die im gleichen Jahr mit dem Prädikat „sehr gut“ und „gut“ abgeschlossene Berufsausbildung. Die drei Erstplatzierten des PLW auf Bundesebene dürfen in das Nationalteam der Maler/-innen und Lackierer/-innen aufsteigen.

 

Im Wettbewerb mussten die 12 Teilnehmer/-innen fünf Arbeitsaufgaben in einem Zeitlimit von insgesamt 14,5 Arbeitsstunden erfüllen. Diese bestanden aus einer zweifarbigen Lackierung einer profilierten Fläche, einer aufwendigen Designarbeit, einer dekorativen freien Gestaltung, einem Speedwettbewerb und einer anspruchsvollen Tapezierung.

Anschließend bewertete eine Jury die Arbeiten.

Im Schindlerhof Nürnberg fand am 19.11.2019, während einer festlichen Abendveranstaltung, die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Ergebnisse statt: Den 1. Platz belegte Jacqueline Kuhn aus Hessen. Auf den Plätzen 2 und 3 fanden sich Hanke Max Eder aus Thüringen und Vivien Deichmeier aus Schleswig-Holstein ein.

Unser Bundesland wurde durch Conny Kohlsche (19) aus Schwepnitz vertreten. Sie belegte einen der vierten Plätze und ist über die zusätzlich gesammelten Erfahrungen sehr dankbar und überaus stolz darauf, dabei gewesen zu sein.

Wir beglückwünschen Frau Kohlsche, wünschen weiterhin beruflich viel Erfolg, dass sie Ihrem Handwerk treu bleibt und auf dieser hervorragenden und soliden Basis ihr weiteres Berufsleben aufbaut.

Danken möchten wir der Handwerkskammer Chemnitz, im speziellen Herrn Brinkmann für das Training vor dem PLW in Nürnberg, der Handwerkskammer Dresden, im speziellen Herrn Lamprecht für das Training vor dem PLW in Sachsen und allen Unterstützern. Letztlich sollte auch die Firma Industrie und Raum GmbH aus Großröhrsdorf in Verbindung mit dem GF Andreas Zschornak genannt werden. Frau Kohlsche schaffte sich mit ihren vorhandenen Fähigkeiten, in ihrer 3-jährigen Ausbildung zur Malerin für Gestaltung und Instandhaltung, die ausschlaggebenden Grundlagen für die jetzigen Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit.  So kann Ausbildung funktionieren.

Fotos und Text, Andreas Zschornak

18. Dezember 2019

Das sächsische Maler- und Fahrzeuglackiererhandwerk ermittelte in Pirna Sachsens beste Gesell/-innen

Vier junge Frauen machten die Meisterschaft im Praktischen Leistungswettbewerb „Profis leisten was“ der Maler und Lackierer unter sich aus: Conny Kohlsche (Industrie und Raum GmbH, Großröhrsdorf) siegte vor Saskia Ludwig (Maler & Bausanierung Hofmann, Lichtenberg), Laura Lares (Haase Malereibetrieb GmbH, Freital) und Monique Neubert (Maler & Bausanierung Hofmann Lichtenberg). Das Thema, das sie vom 25. bis zum 27. September im BTZ Pirna der Handwerkskammer Dresden umgesetzt haben, lautete „Renovieren bzw. Gestalten eines Ladengeschäfts für Naturprodukte“. Zum Einsatz kamen viele naturnahe Materialien, wie Bast- und Korktapete, die das Thema des Wettbewerbs optisch und haptisch widerspiegelten. Die Umsetzung forderte die Teilnehmerinnen heraus: „Ich konnte neue Techniken ausprobieren, bin aber auch mal an meine Grenzen gekommen“, bilanziert Saskia Ludwig. Laura Lares nimmt Positives mit: „Der Wettbewerb war fantastisch, hat viel Spaß gemacht und die konstruktive Kritik bringt mich weiter.“ Siegerin Conny Kohlsche erzählt: „Zunächst war es schwer, herauszufinden, wie ich das Thema angehen will. Als das klar war, war die Umsetzung kein Problem.“ Die 19-Jährige vertritt Sachsen im November beim Bundesleistungswettbewerb der Maler in Nürnberg.

Landesleistungswettbewerb 2019 - Gruppenbild

Mit Handwerkskollegen aus ganz Deutschland wird sich auch Fahrzeuglackiererin Xenia Böhme (Auto Walther, Freiberg) messen. Die 21-Jährige setzte sich im Landesausscheid gegen Anthony Neumann (Karosseriebau Roth & Müller GbR, Hohenstein-Ernstthal) durch. Beide bearbeiteten das Thema „Biomarkt“ im Rahmen einer Fahrzeuggestaltung.  „Ich war überrascht, welche unterschiedlichen Designs beim gleichen Thema rauskommen können“, fasst Xenia Böhme den Wettbewerb der Fahrzeuglackierer zusammen. Allen Teilnehmer/-innen beider Gewerke bescheinigte Landesinnungsmeister Michael Eichler zur abschließenden Ehrung, viel Potential zu haben. Er motivierte sie für den weiteren Berufsweg: „Macht weiter so! Genießt es im Handwerk tätig zu sein.“

16. Oktober 2019

Beruf- und Ausbildung – Seminarangebote

Ihr Wissensvorsprung aus unseren Erfahrungen

Unsere Weiterbildungs- und Seminarangebote halten für Sie immer einen Mehrwert an aktuellem Fachwissen bereit, mit dem wir Sie in Ihrer Tätigkeit als Innungs Maler und Lackierer unterstützen. Wir bieten Ihnen regelmäßig unsere aktuellen Themen an.

Bitte sprechen Sie uns an bzw. besuchen die Webseite unserer Akademie für Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK.

Wir freuen uns auf ihr Interesse.

8. Oktober 2019

Sprossenleitern sind nicht verboten!

Die verschiedenen Beschäftigten können das Risiko untreschiedlich beeinflussen: Ausgebildete Fachleute haben durch ihre Erfahrung die Möglichkeit, das Risiko zu begrenzen. Setzen Unternehmer beispielsweise ungelernte Beschäftigte ein, sind ihnen die Gefahren nicht geläufig, und damit steigt das Risiko. Unternehmer sind dann gefordert, das Risiko weiter zu reduzieren.

Es bleibt zwar trotzdem die Pflicht, Gefährdungsbeurteilungen zu erstellen und immer das am wenigsten gefährliche Arbeitsmittel einzusetzen, wenn das aber im Einzelfall  technisch nicht geeignet ist, kann auch das alternative gefährlichere Arbeitsmittel eingesetzt werden.

 

Verboten sind die Sprossenleitern nicht.
Trotzdem nochmal der Hinweis: passiert etwas, geht der Unternehmer das Risiko ein, dass die Versicherung nicht zahlt. Im konkreten Einzelfall wird dann wohl untersucht werden müssen, ob der Unfall mit Stufenleiter nicht passiert wäre.

8. Oktober 2019

Landesleistungswettbewerb 2019

Farbige Erfolge

Der Fachverband Sachsen  Farbe Gestaltung Bautenschutz ist als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband seit über 30 Jahren Interessenvertretung für das Maler- und Lackiererhandwerk in Sachsen und Deutschland. Unser starkes Fundament sind die Innungen vor Ort. Wir unterstützen die Innungsbetriebe in ihrer täglichen Arbeit und machen sie fit für die Zukunft. Wir vertreten die Interessen unserer Branche gegenüber Politik, Behörden, Industrie, Handel, Handwerkskammern, Gewerkschaften und anderen Interessengruppen – zukunftsorientiert, mit Nachdruck und Überzeugungskraft.

8. Oktober 2019

DIE INNUNGSMALER – EINFACH BESSER

Werben sie Interessenten für unsere hochwertigen Meisterkurse!

WEITERBILDUNG (Teil 1 und 2)

Die Ausbildung dauert von 4. November bis Juli 2020  (Vollzeitkurs)   36-40 Wochenstunden sind auf fünf Tage verteilt. Die Unterrichtszeiten: montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr.
Sehr geehrtes Innungsmitglied, sehr geehrte Kollegen,

unser Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen bereitet die Meisteranwärter ab dem

MLM 2019 II       04. November 2019 bis zum 01.03.2020

MLM 2019 I        04. März 2020 bis zum 30.07.2020

gemeinsam mit der Wirtschaftsgesellschaft des Maler- und Lackiererhandwerks Sachsen mbH und einem erfahrenen Dozententeam auf die Prüfungen im den Teilen I und II vor. Der Meisterlehrgang wird in einem qualitativ hochwertigen Vollzeitkurs (Montag bis Freitag) in Bad Schlema durchgeführt.

Die Ausbildung baut auf den Berufserfahrungen des Malers oder Fahrzeuglackierers auf und die Dozenten  werden fachspezifische Kenntnisse der Gestaltung, der Schrift, der Anwendungstechnik, der Werkstoffkunde und der Werktechnik sowie kalkulatorisches und technisches Wissen vermittelt. Ein besonderes Gewicht wird auf die computergestützte Gestaltung und moderne Betriebsführung gelegt.

Ein weiteres Kernstück ist der gestalterische Bereich. Hier lernen die Absolventen, ihre kreativen Ideen zu verwirklichen, Aufträge zu planen, zu kalkulieren, ökonomisch und ökologisch umzusetzen.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist, dass der Absolvent die Gesellenprüfung als Maler/in und Lackierer/in oder Fahrzeuglackierer/in erfolgreich abgelegt hat. Die Meisterausbildung kann auch direkt nach der Ausbildung ohne Wartezeit begonnen werden. Ein praktischer Erfahrungszeitraum ist jedoch empfehlenswert!

Haben Sie Interessenten die eine Führungsverantwortung übernehmen wollen, Lehrlinge ausbilden und vielleicht sogar einen eigenen Betrieb leiten möchten? Dann geben Sie ihnen die Chance zur Schaffung eines soliden Fundaments für eine erfolgreiche Karriere in unserem schönen, farbigen Handwerk.

Über die Zulassung zur Meisterprüfung entscheidet der zuständige Meisterprüfungsausschuss, berufen durch die Landesdirektion Chemnitz. Mit bestandener Prüfung aller 4 Teile der Meisterausbildung sind die Absolventen MEISTER im MALER oder  FAHRZEUGLACKIERERHANDWERK und erhalten den Meisterbrief.

Wir hoffen dass sie in ihrem Umfeld diese Informationen an mögliche Meisteranwärter weitergeben und sie damit tatkräftig zur Professionalisierung ihres Unternehmens beitragen.

KONTAKTINFO

Wenn Sie Interesse an einer hochqualifizierten Weiterbildung mit außerordentlich guten Berufsperspektiven haben, dann sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Die Anmeldefrist endet am 20. Oktober 2019.

KONTAKT:
Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz,
Pirnaer Landstraße 40, 01237 Dresden
www.farbwerk-akademie.de
info@sachsen-farbe.de

Ansprechpartner:
Frau Walther
Tel.: 0351-8039819

Besuchen sie uns auch unter farbwerk-akademie.de

Foto Meisterprüfung 2019
Foto Meisterprüfung 2019

 

Bildung*COMPACT

Die diesjährige Sommerprüfung der Innung Meißen wurde erfolgreich von den 9 Teilnehmer(n)innen absolviert.

Geschafft !!  Die diesjährige Sommerprüfung der Innung Meißen wurde erfolgreich von den 9 Teilnehmer(n)innen absolviert.

Die Novellierung der Ausbildungsordnung, welche ab 2020 in Kraft treten soll, wird um 2 Fachrichtungen erweitert.

  • Gestaltung und Instandhaltung
  • Kirchenmalerei und Denkmalpflege
  • Bauten- und Korrosionsschutz

die neuen Bereiche

  • Energieeffizienz und Gestaltungstechnik
  • Ausbautechnik und Oberflächengestaltung

Der Landesleistungswettbewerb 2019 ist vorbereitet, wo 5 Maler und 2 Fahrzeuglackierer um den sächsischen Landesbesten vom 25.-27.09.2019 in Pirna kämpfen werden. Wir wünschen viel Erfolg!

1. Oktober 2019

Weiterbildungsangebote mit Profil

Vorarbeitertraining ab 25. Oktober 2019

in 5 Blöcken

Block I bis II     Quality Hotel Dresden-West, Zschoner Ring 6, 01723 Kesselsdorf

Block III bis IV AKZENT Landhotel Frankenberg; Dammplatz 3, 09669 Frankenberg

Ziel:

Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fallen nicht vom Himmel. Sie können Sie sich nicht malen, wohl aber gut ausbilden. Wie wäre es mit einem professionellen Vorarbeiterinnen und Vorarbeitertraining in dem ihre Besten Mitarbeiter weitere Impulse für eine professionelle Kundenkommunikation und Teamführung erhalten!

Die Vorarbeiterinnen und Vorarbeiter sind doch der wichtigste Ansprechpartner vor Ort für die Kunden, den Bauleiter und für die eigenen Mitarbeiter. Ihre fachliche und persönliche Kompetenz ist entscheidend für den Erfolg eines Auftrages und somit dem Image des Betriebes. Die Vorarbeiter haben daher bei der Auftragsabwicklung eine ganz entscheidende Rolle und können entlasten.

Inhalt:

In dem Vorarbeitertraining werden in fünf zweitägigen Blöcken die Gesellen zu Vorarbeitern weitergebildet. Dabei geht es primär um Kenntnisse, die notwendig sind, um eine Baustelle selbstver­antwortlich abwickeln zu können. Unterstützt wird dies durch praxisgerechte Beispiele in Teamführung, Kommunikation, Technik und Aufmaß mit Abrechnung. Abgerundet wird dieses Seminar mit einem technischen Qualifikation im richtigen führen von Spritzgeräten.

Zielgruppe:

An der Weiterbildung können Gesellen und Gesellinnen mit abgeschlossener Ausbildung als Maler/in und Lackierer/in teilnehmen. In Einzelfällen auch Mitarbeiter/innen mit langjähriger Berufserfahrung als Maler/in und Lackierer/in.

KONTAKTINFO

Wenn Sie Interesse an einer hochqualifizierten Weiterbildung mit außerordentlich guten Berufsperspektiven haben, dann sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Die Anmeldefrist für unseren Meistervorbereitungskurs endet am 20. Oktober 2019.
KONTAKT:
Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz,
Pirnaer Landstraße 40, 01237 Dresden
Ansprechpartner: Frau Walther Tel.: 0351-8039819
www.farbwerk-akademie.de
info@sachsen-farbe.de

Themen:
25. / 26.10.2019 (MLM Michael Eichler +MLM B.Wehrmann)

Vorarbeiterschule – Block I

  • Die Rolle des Vorarbeiters im Betrieb
  • VOB-BGB-Was sind die anerkannten Regeln der Technik
  • Malerhandwerk; Umwelt und Werkstoffe
  • Kostenbewusstsein
  • Zeitbedarfsermittlung+Kalkulation
15. / 16.11.2019 (Robert Körner-CampusKörner)

Vorarbeiterschule – Block II

  • Kommunikation im Betrieb
  • Kleine Rhetorikschule
  • Führungsprinzipien
  • Umgang mit Kundenreklamationen
  • Konfliktlösungsstrategien
  • Beratungsgespräche
06.12./ 07.12.2019 (Andre Looks)+(MLM M.Eichler)
Vorarbeiterschule – Block III

  •  Unfallverhütungsvorschriften
  • Arbeitsschutz,
  • Schutzausrüstungen, Unfallgefahren
  • Abwasser- Umweltschutzbestimmungen
  • Prüfung und Beurteilung von Untergründen
10. / 11.01.2020 (MLM M.Eichler u. B. Wehrmann

Vorarbeiterschule – Block IV

  • Nebenleistungen
  • Besondere Leistungen
  • Taglohn- und Stundenlohnarbeiten
  • Nachträge und Bedenken nach VOB
  • Baustellenaufmaße – Aufmaßregeln im Malerhandwerk nach VOB/C
  • Arbeitsstellenvorbereitung
24. / 25.01.2020 (Thomas Hofmann) in Bad Schlema

Die Vorarbeiterschule – Block V
Maschinenführerschein

  • Airless-Technikschulung
  • Grundlagen der Spritztechnik (Theorie)
  • Praxisanwendung von Airlesstechnik
Bitte Anmeldefrist bis zum Freitag, den 04.10.2019 beachten!!

Seminarzeiten:  Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr

Samstag von 09:00 bis 14:00 Uhr

Kosten:

Die Teilnehmergebühr für Mitgliedsbetriebe des Fachverbandes beträgt 1.600,00 Euro zzgl. MwSt und für sonstige Betriebe 2.100,00 Euro zzgl. MwSt. In der Teilnehmergebühr sind Seminarunterlagen, Seminargetränke, Kaffee- und Mittagsversorgung enthalten. Die Teilnehmer erhalten ein qualifiziertes Zertifikat. Die Abrechnung erfolgt über die Wirtschaftsgesellschaft des Maler- und Lackiererhandwerks Sachsen mbH (Wirtschaftsgesellschaft).

Zusatzangebote:

Ersthelferlehrgang (1 Tag) wird auf Teilnehmerwunsch ab einer Teilnehmerzahl von 12 Personen zusätzlich angeboten. Die Kosten trägt die Berufsgenossenschaft.

Hebebühnenführerschein (1 Tag) wird auf Teilnehmerwunsch ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen zusätzlich angeboten. Die Kosten betragen 150,00 Euro zuzgl. MwSt. für Verbands- und Innungsmitglieder und 210,00 Euro zuzgl. MwSt. für sonstige Betriebe.

Meisterbonuns450 für Kursteilnehmer aus Innungsbetrieben mit Anbitionen an Meistervorbereitungskursen der „akademie farbWERK“

Teilnahmebedingungen:

Der Teilnehmerkreis ist auf 15 begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs (Datum Posteingangsstempel/Faxein­gang) berücksichtigt. Sie erhalten nach ihrer verbindlichen Anmeldung als Teilnahmebestätigung eine Rechnung von der Wirtschaftsgesellschaft. Die Rechnung ist sofort zahlbar (ohne Abzug von Skonti). Bei Verhinderung des angemeldeten TN ist die schriftliche Stornierung 8 Tage vor Seminarbeginn (unser Ein­gangsstempel, per Fax oder Post) kostenfrei möglich; nach diesem Datum kann von Ihnen ein Ersatz-TN gestellt werden, eine Erstattung des Rechnungs­betrages ist dann nicht mehr möglich. Auch bei Nichterscheinen am Veranstaltungstag wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Referenten, organisatorischen Notwendig­keiten, höherer Gewalt oder sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Der Fachverband Farbe Sachsen bzw. die Wirtschaftsgesellschaft können in solchen Fällen nicht zum Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie für Arbeitsausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter verpflichtet werden, Mit Ihrer verbindlichen Anmeldung stimmen Sie den allgemeinen Teilnahmebedingungen zu. Ein recht­licher Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht. Änderungen vorbehalten!

1. Oktober 2019

Sächsischer Maler- und Fahrzeuglackierertag am 16. April 2016

Die Innung Dresden des Maler- und Lackiererhandwerks und der Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen laden Sie ganz herzlich zum diesjährigen Sächsischen Maler- und Fahrzeuglackierertag am 16. April 2016, nach Dresden ein.

Gerade in einer Zeit, in welcher der rasante technologische Fortschritt an unsere Betriebe immer größere Herausforderungen stellt, ist es unerlässlich sich permanent mit Informationen zu versorgen die den eigenen betrieblichen Zielen nutzen, bzw. als Grundlage dienen, wie der eigene Betrieb für die Zukunft fit gemacht werden kann.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder interessante Themen für unsere Tagesveranstaltung ausgewählt.

Mit einem Gala-Abend lassen wir den Tag gemeinsam ausklingen.

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte den nachstehenden Flyer. Die Zimmerreservierung im Hotel Maritim in Dresden nehmen Sie bitte selbst vor. Ein Kontingent steht unter dem Stichwort: „Sächsischer Maler- und Lackierertag“ bis zum 14. März 2016 (Anmeldefrist wurde verlängert), zur Verfügung.

Wir freuen uns Sie und Ihre Partnerin / Ihren Partner, am 16. April 2016 in Dresden begrüßen zu dürfen.

8. April 2016

Bildung mit Erfolg*Compact – Fahrkarte für die EuroSkills in Göteborg gewonnen

Johann Seifert aus Burkhardtsdorf hat bei dem Auswahlwettbewerb auf der internationalen Messe Farbe Ausbau & Fassade in München die Fahrkarte für die EuroSkills in Göteborg gewonnen. Der Weg bis hier war lang: Er war der beste Geselle des Kammerbezirkes Chemnitz im Prüfungsjahr 2014. Lies beim sächsischen Landeswettbewerb die Konkurrenz hinter sich  und wurde beim Bundesleistungswettbewerb Deutschlands bester Junghandwerker. Im vergangenen Jahr legte er seine Meisterprüfung an unserer Akademie Maler & Fahrzeuglackierer farbWERK ab und arbeitet zurzeit bei seinem Vater in der Firma mit.

Er gehört seit 2014 mit fünf weiteren Nachwuchsmalern zur deutschen Maler-Nationalmannschaft.  2013 bis 2015 gehörte Markus Müller ebenfalls diesem Team an. Er durchlief bis zum Bundeswettbewerb die gleichen Stationen wie Johann Seifert. Auch er absolvierte seine Meisterausbildung an der Akademie farbWERK.

Viele Wochen hatte Johann Seifert sich auf den Wettbewerb in München vorbereitet. Unzählige Stunden wurde geübt, probiert, getestet und fachlicher Rat bei seinen bisherigen Ausbildern eingeholt.

Unter den strengen Augen der Juroren und den Messebesuchern mussten die Teilnehmer eine Wand tapezieren, eine Füllungstür lackieren, ein Logo vergrößern und auslegen, Farbtöne nach vorgegebenen Mustern nachmischen und dann noch eine frei wählbare Technik ausführen.

Mit  Spannung erwarteten die Teilnehmer die Siegerehrung und brachte für Johann Seifert die Überraschung. Noch bevor Präsident August Siepelmeyer die offizielle Auszeichnung vornehmen konnte, gratulierten ihn seine fünf Mitstreiter. Sprachlos war Johann Seifert als Siepelmeyer  mit den einfachen Worten „Der gehört jetzt dir“ auch noch einen Autoschlüssel in die Hand drückte. Im Anschluss folgenden die obligatorischen Fototermine mit Familie, Auswahlteam und natürlich auch mit unser Akademie farbWERK.

An dieser Stelle gratulieren wir nochmals Johann Seifert für seine gezeigten Leistungen und wünschen ihm gute Erfolge in Göteborg.

 

7. April 2016

Jahrestagung der Fachgruppe Denkmalpflege – Kirchenmaler in Tetta

Die Fachgruppe traf sich am 18. März in der Gaststätte „Deutsche Eiche“ in Tetta im Landkreis Görlitz zu ihrer ersten Jahrestagung 2016.

Nach einem gemeinsamen Frühstück hielt Dr. Andreas Bednarek einen Fachvortrag in Baustilkunde über die Entstehung von Kirchenbauten bis in die Neuzeit.

Nach der Mittagspause wurden unter der Leitung des Vorsitzenden Andreas Teuchner fachgruppeninterne Themen behandelt.

Danach berichtete Heinz Rentsch über die Kontaktaufnahme zur Fachgruppe in Bayern.

Auch in Bayern ist die Zusammenarbeit der Kirchenmaler mit den Landesdenkmalämtern  schwieriger geworden.

In einer anschließenden Diskussion wurde die Stellung des Berufsstandes der Kirchenmalermeister und Restauratoren im Handwerk gegenüber den Diplomrestauratoren in Bezug auf die Auftragsvergabe bewertet und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

Zum Abschluss der Tagung stellte Erik Hamann seine Arbeiten in der Dorfkirche Tetta vor.

7. April 2016

Kirchenmalerjahrestagung für das Jahr 2015

Die Fachgruppe Denkmalpflege – Kirchenmaler lädt alle Mitglieder zur Kirchenmalerjahrestagung ganz herzlich nach Tetta in die Gaststätte „Deutsche Eiche“ ein.

Aus aktuellem Anlass findet die diesjährige Hauptversammlung ohne Partner/Partnerinnen statt.

Treffpunkt ist Freitag, 18. März 2016 um 09.00 Uhr in Tetta in der Gaststätte „Deutsche Eiche“, Tetta 27 in 02894 Vierkirchen. Tel.: 035879-42715. Der Ort befindet sich im Kreis Görlitz, ca. 10 min. von der A4, über Abzweig Weißenberg, entfernt.

ca. 09.00 Uhr Beginn mit einem gemeinsamen Frühstück. 10.00 bis 12.00 Uhr Vortrag von Dr. Andreas Bednarek zum Thema: „Architektonische Aspekte im protestantischen Kirchenbau seit Luther mit liturgischem Zusammenhang“. Nach der Mittagspause folgt die Jahresversammlung mit folgenden Tagungspunkten:

  •  Bericht Fachgruppenleitung
  •  Finanzbericht
  •  Bericht der Revisionskommission
  • Diskussion zu den Berichten und Entlastung des Vorstands
  • Kontaktaufnahme zur Fachgruppe Bayern durch Heinz Rentsch
  • Zusammenkunft mit der Landesgruppe Sachsen der Restauratoren im Handwerk e.V.
  • Vorstellung Entwurf für unseren neuen Flyer
  • Allgemeine Diskussion und Fachgespräche – insbesondere Themen für zukünftige Fachvorträge sowie Vorbereitung unserer nächsten Tagung betreffs Ausführungsort und Organisatoren. Eine entsprechende Vorbereitung wird erwartet.

Im Anschluss daran stellt unser Fachgruppenmitglied Erik Hamann seine Arbeit in der Kirche Tetta vor.

Gegen 16.00 Uhr gemeinsame Kaffeepause mit Tagesauswertung. Danach individuelle Heimfahrt.

7. April 2016